SOD-Vorbereitung in Kienbaum

Am Wochenende vom 23. September 2017 begaben sich unsere special olympic“-Kanuten zu einem Trainingswochenende nach Kienbaum.

Im Mai 2018 finden in Kiel die nächsten „special olympic“ Deutschland statt. Diese führt alle zwei Jahre ca. 10.000 Sportler, Trainer und Betreuer zusammen. Dabei werden 25 Sportarten ausgetragen. Die „special olympic“-Kanuten von Wassersport PCK Schwedt e.V. nehmen seit 2012 an dieser größten Sportveranstaltung teil und waren bereits 2014 und 2016 das überragende Team. Allein 2016 in Hannover wurden 22 Goldmedaillen erkämpft.

Um diese Erfolge fortzuführen, begann jetzt der Auftakt zur gezielten Vorbereitung auf die Spiele 2018 in Kiel mit einem Trainingswochenende im Olympischen und Paralympischen Leistungszentrum für Deutschland in Kienbaum.

Zwei Ziele standen an diesem Wochenende in Kienbaum im Vordergrund. Einerseits das Training in Regattabahnen, was hier in Schwedt nicht möglich ist, und andererseits die Teambildung. Als Anreize winkten Medaillen für die Besten in den Bereichen: Trainingsfleiß, Teamfähigkeit sowie Ordnung und Sauberkeit. Bei Letzterem hatten die Trainer zu ihrer Freude sehr wenig zu bemängeln.

Besonders der Rahmen wirkte leistungsfördernd. Schon das Ambiente in Kienbaum, das Essen, die Zimmer und die vielen Sportstätten hinterließen bei allen einen unvergesslichen Eindruck.

Ein Höhepunkt bildete der Rundgang durch das Objekt. Dabei konnten wir andere Sportler bei ihrem harten Training beobachten. Im Schwimmbad trainierten Sportler der DLRG die Rettung Ertrinkender.  In der Laufhalle sprinteten Athleten von TuS Leverkusen in hohen Geschwindigkeiten an uns vorbei.
Danach hatten wir die Erlaubnis des Bundestrainers der Deutschen Turner-Nationalmannschaft beim Training zuzuschauen. An allen Geräten gaben die Männer um Marcel Nguyen ihr Bestes. Unsere Sportler kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Bereitwillig wurden Erinnerungsfotos geschossen. Dabei erfuhren die Turner, mit wem sie es hier zu tun hatten.

So motiviert strengten sich alle am Sonntag zum Testfahren besonders an. Es gab viele gute Zeiten über die 200-m-Wettkampfstrecke und auch persönliche Bestleistungen. Sieger im Bereich Trainingsfleiß wurden Sebastian Girke, Ronny Thelen, Leona Johs, Pascal Schmidt und Jan Eichler. In der Teamfähigkeit siegte Christopher Giese vor Alexander Block und Antony Effenberger.

In ca. drei Wochen wird die Vorbereitung in die Trainingsräume verlegt. Denn auch hier gilt der weise Satz: „Ein Kanute wird im Winter gemacht“

Wir danken der Lebenshilfe Schwedt für ihre wertvolle Unterstützung.