Landesschülerspiele in Schwedt am 8./9. Juni 2017

Erfolgreiche Kanuten beim Heimspiel in Schwedt: Am vergangenen Wochenende fanden die 25. Landes­schüler­spiele der Kanuten in Schwedt statt. Dies ist vor allem für die jüngeren Sportler der Jahres­höhepunkt.

Bis auf die Jahre des Umbaus des Wassertouristischen Zentrums fand dieser Wettkampf immer in Schwedt statt. Mit viel ehrenamtlichem Engagement konnte der Wettkampf reibungslos vorbereitet und durchgeführt werden.

22 junge Schwedter Kanuten nahmen daran teil. Den Auftakt machte der Mehrkampf am Samstagvormittag mit den Disziplinen Kugelweitwurf, 30-m-Sprint, Gewandheitslauf und 800m- bzw. 1.500-m-Lauf, bei dem die Sportler ihre athletische Vielseitigkeit unter Beweis stellen konnten. Am Nachmittag folgte dann noch eine Bootsstrecke über 2.000 m, die ebenfalls in den Mehrkampf eingerechnet wurde. Erfolgreichster Schwedter in der Mehrkampfgesamtwertung war Rio Sternkiker, der bei den Canadierfahrern des Jahrgangs 2007 den Sieg erringen konnte. Weitere Medaillen gingen an Linus Pirscher (2., Canadier Jg. 2006), Isabell Borchardt und Julia Gubejdulin (beide 2. Platz, Canadier Jg. 2006).

Im Anschluss folgten die Vorläufe über 200 m. Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Endläufe über 200 m, bei dem viele Medaillen vergeben wurden.
Aus Schwedter Sicht konnten insgesamt 18 Medaillen erpaddelt werden, davon 5 goldene, 5 silberne und 8 bronzene. Die meisten Medaillen errangen hierbei die Canadierfahrer, die es durch kleinere Starterfelder aber auch ein wenig leichter haben als die Kajakfahrer, zu medaillenehren zu kommen. Erfolgreichster Paddler war Linus Pirscher, der insgesamt 5 Medaillen mit nach Hause nehmen konnte. Aber auch die Zwillinge Jette und Merle Stelse mit jeweils 4 Medaillen bei den Canadiermädchen konnten zeigen, was sie in den vergangenen Wochen gelernt haben.

Weitere Medaillen gingen an Lisa-Marie Emmel, Sophie Becker (beide Jg. 2008), Karl Regorius, Sebastian Kühn, Rio Sternkiker (alle Jg. 2007), Benedikt Plessmann, Julia Gubejdulin, Isabell Borchardt, Nele Kalk und Sophie Teodulo (alle Jg. 2006).

Aber auch die Kajakfahrer, die in ihren Endläufen knapp an den Medaillen vorbeigepaddelt sind, sollten erwähnt werden, u.a. Nele Kalk (Jg. 2006) als 4., Sophie Becker (Jg. 2008) als 5. und Robin Ostermann (Jg. 2007) als 7.

Erfreulich war auch, dass ehemalige Sportler (Saskia, Regorius, Robin Sternkiker, Clara Thieme) den Weg zum Wassersportzentrum gefunden haben, um dem Nachwuchs die Daumen zu drücken und ihnen sogar bei der Siegerehrung die Medaillen überreicht haben.

Ein großer Dank geht auch an die älteren Sportler, die als Übungsleiter und Helfer tatkräftig unterstützen sowie die Eltern, die für das leibliche Wohl aller Teilnehmer und Gäste gesorgt haben. Außerdem Dank an alle Unterstützer, Sponsoren sowie haupt- und ehrenamtlichen Kräfte des Vereins, die diese Veranstaltung für alle zu einem erfolgreichen Erlebnis gemacht haben.

Schon am kommenden Samstag, 15. Juli, steht der nächste Höhepunkt der Wassersportler an, das Sommerfest mit der traditionellen Spaßregatta, Beginn ist 12 Uhr. Aktueller Meldestand sind 30 Mannschaften, Nachmeldungen zur Spaßregatta sind noch vor Ort möglich.