Frühjahrsregatta in Rüdersdorf am 20./21. Mai 2017

Für die Schwedter war die bewährte Mannschaft mit Sophie Beutel, Tim Wiese und Tim Rußbült am Start, am Sonnabend verstärkt durch Denny Schulze und Max Schroeder sowie Abygail und Cathlyn Fischer.

Denny Schulze und Max Schroeder starteten bei den Jungen der AK 11 im Doppelzweier. Abygail und Cathlyn Fischer traten jeweils im Einer der AK 10 bzw. 13 an.

Tim Rußbült ging als erster Schwedter Sportler an den Start. Er belegte im Einer der Junioren B Leichtgewicht den 2. Platz in seiner Abteilung und wurde auf Grund der gezeigten Leistung nominiert, den Königswusterhausener Doppelvierer am Sonntag zu verstärken.

Es folgte Tim Wiese im Einer der Jungen AK 14, welcher sich ebenfalls über einen 2. Platz freuen konnte. Mit seiner Zeit war er der drittbeste brandenburger Teilnehmer und belegte insgesamt den 7. Platz von 30 Sportlern.

Zum ersten Mal in diesem Jahr war auch die Kindertrainingsgruppe am Start. Hier konnten Denny Schulze und Max Schroeder ebenfalls den 2. Platz belegen. Abygail Fischer, als jüngste Schwedter Sportlerin wurde durch die Behinderung von anderen Teilnehmern leider nur Vierte. Den Abschluss des ersten Wettkampftages machte Cathlyn Fischer, welche den 6. Platz im Einer der 13-jährigen Mädchen belegte.

Die Bilanz des ersten Tages betrug damit 3-mal Platz 2, einen 4. und einen 6. Platz.

Der zweite Wettkampftag begann mit den Langstreckenrennen über 3000 m in Vorbereitung auf den in fünf Wochen stattfindenden Bundeswettbewerb in Brandenburg/Havel, der deutschen Meisterschaft im Kinderbereich.

Hier ging für die Schwedter nur Tim Wiese an den Start, welcher trotz Krampf im Arm einen guten 4. Platz erringen konnte. Tim Rußbült hatte am zweiten Wettkampftag auch ein paar technische Probleme und belegte ebenfalls den 4. Platz im Einer. Außerdem konnte er sich noch über einen zweiten Platz im Doppelvierer freuen, wo die Konkurrenz aus Stralsund allerdings übermächtig war, während die Berliner Boote klar auf die nachfolgenden Plätze verwiesen werden konnten.

Außerdem ruderte am Sonntag Sophie Beutel im Einer und im Zweier. Während Sophie im Einer noch einer Ruderin aus Potsdam den Vortritt lassen musste, konnte sie im letzten Rennen des Tages dem Doppelzweier der Juniorinnen A den einzigen Sieg für die Schwedter Mannschaft erringen.

Somit standen am Ende der Regatta 1 Sieg, 5 zweite Plätze und 3-mal Platz 4 sowie ein 6. Platz zu Buche, eine erfreuliche Bilanz bei nur 7 Teilnehmern.

Außerdem sei noch erwähnt, dass die Mastersruderer Alexander Reiche und Frank Klawonn ebenfalls jeweils einen Sieg erringen konnten.