Landesmeisterschaft in Brandenburg am 23./24. September 2017

Am 23./24. September fanden auf der Regattastrecke Beetzsee die Offenen Brandenburgischen Landesmeisterschaften im Rudern statt. Für die Schwedter ging eine Mannschaft von 13 Sportlern aus dem Kinder- und Juniorenbereich den Start.

Da die Teilnehmerfelder im Kinderbereich sehr umfangreich waren, fanden am Sonnabend die Vorläufe und am Sonntag die Finals statt.

Als Erster absolvierte Tim Rußbült im Rennen der leichtgewichtigen Junioren B (15/16 Jahre) seinen Vorlauf. Er wurde Dritter und konnte sich damit für das Finale am Nachmittag qualifizieren, wo er dann letztendlich den 6. Platz belegte. Es folgte Tim Wiese im Einer der Jungen AK 14, welcher seinen Vorlauf souverän gewinnen konnte und sich damit ebenfalls für das A-Finale qualifizierte. In den nachfolgenden Einer-Vorläufen mit Schwedter Beteiligung bei den 13-jährigen Mädchen sowie den 10-/11-jährigen Jungen und Mädchen konnte sich leider nur Til Lewandrowski, mit einem 2. Platz für das Finale qualifizieren.

Der Sonntag begann mit dem Vorlauf der Juniorinnen B, wo Nora Beutel den 4. Platz belegte, was allerdings nicht reichte, um sich für das Finale zu qualifizieren. Im Anschluss folgten die Doppelzweier der 10-/11-jährigen Jungen und Mädchen. Hier konnte die Besatzung Max Schröder und Noah Duckert mit einem 4. Platz das beste Ergebnis für die Schwedter erreichen.

Höhepunkt des Tages aus Schwedter Sicht war das Finale im Jungen-Einer AK 14. Hier musste sich Tim Wiese in einem packenden Rennen mit nur 8/100 s Rückstand dem Potsdamer Laurens Hagen geschlagen geben und konnte damit die erste Medaille für die Schwedter erringen.

Im anschließenden Rennen der Mixedvierer AK 10/11 sollte dann noch eine zweite Medaille hinzukommen. Hier belegte die Mannschaft Abygail Fischer, Laura Metzler, Max Schröder, Denny Schulze sowie Steuermann Til Lewandrowski einen guten 3. Platz. Beim abschließenden Rennen der Jungen-Einer AK 10/11 wurde Til am Ende Siebter.

Somit standen am Ende ein Vizelandesmeister sowie ein 3. Platz für die Schwedter Mannschaft zu Buche.