Quadrathlon-Sprint-Europameisterschaft am 3. Juni 2006 in Senftenberg

750 m Schwimmen • 20 km Rad • 4 km Paddeln • 5 km Lauf

Resultate der Schwedter Starter:
Thoralf Berg 1:28:10 h (Platz 1 in der Gesamtwertung und in der Altersklasse 30 männlich)
David Dreier 1:56:16 h (Platz 15 in der Konkurrenz "Elite mannlich")
Jenny Hübner 1:56:53 h (Platz 6 "Elite weiblich")
Haryth Bowitzky 2:12:52 h (Platz 3 in der Altersklasse 40 weiblich)

Viel Rückstand im Kanu, aber Silber für Berg

Senftenberg. Der für den TSV Cottbus startende Schwedter Ausdauerspezialist Thoralf Berg hat zu Pfingsten bei der Kurzstrecken-Europameisterschaft im Quadrathlon in 1:28:10 h die Silbermedaille hinter dem Tschechen Miroslav Podborsky gewonnen. Die Teilnehmer hauptsächlich aus Deutschland und Tschechien hatten gegen die Widrigkeiten des Tages (Kälte, Wind und Wellen) zu kämpfen, wodurch die EM-Konkurrenz zu einem echten Härtetest wurde. Der Tscheche Miroslav Podborsky entschied das ewig junge Duell mit dem Oderstädter Thoralf Berg einmal mehr für sich - in 1:23:38 h hatte der Sieger nach 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 4 km Paddeln und 5 km Laufen einen allerdings unerartet großen Vorsprung. Kam Podborsky nach dem Schwimmen noch mit lediglich 22 Sekunden Vorsprung aus dem Wasser (Berg benötigte 11:09 min), entschied der spätere EM-Champion die zweite Teildisziplin in 28:48 min gegen Bergs 30:21 min für sich. Die größte Überraschung waren die mehr als drei Minuten, die der Schwedter nach 29:27 min auf der Kanustrecke hinnehmen musste. Da konnte die bekannte Laufstärke - Berg benötigte 17:28 min - die Differenz zum Europameister letztlich nur um 23 Sekunden verringern.

Außer der Quadrathlon-EM gab es noch Staffel- und Nachwuchswettbewerbe. Leider musste der Veranstalter auch hier bei den Teilnehmerzahlen dem schlechten Wetter Tribut zollen. Die durchweg positive Resonanz der Starter lässt dennoch bereits jetzt die Überlegung zu, sich im nächsten Jahr für die Quadrathlon-Weltmeisterschaft zu bewerben. Der Standort Niemsch am Spremberger See bietet dafür ideale Voraussetzungen.

(Beitrag in der Märkischen Oderzeitung vom 07. Juni 2006 von KATHARINA KAUFMANN)