Deutsche Meisterschaft im Parakanu am 10. September 2011

Zur 90. DM im Kanurennsport in München wurden erstmalig Entscheidungen im Parakanu ausgefahren. Die deutschen Parakanuten setzten damit einen weiteren Mosaikstein auf dem Weg zur vollen Anerkennung und zur Bildung eines eigenen Ressorts im DKV.

Je 6 Herren und Damen im K1 stellten sich dem Starter. Die Rennen wurden offen ausgetragen. Das bedeutet, dass die Schadensklassen der einzelnen Sportler unberücksichtigt blieben. Brit Gottschalk, in Szeged Vizeweltmeisterin im V1 (Outrigger), fuhr zur Demonstration im Frauen-K1-Rennen mit. Ebenso komplettierte Gerhard Bowitzky in seinem V1 das Feld der Kajakmänner. Beide gewannen die Rennen gegen die K1.

Unser Henry Schröder konnte sich als bester Paddler aus der schwerbehinderten Klasse A über seine erste Medaille freuen. In einer sehr guten Zeit (wie bei seinem 4. Platz zur WM) belegte er Platz 3. Herzlichen Glückwunsch Henry.

Nächstes Wochenende fahren die Schwedter Parakanuten beim Saisonkehraus in Hof.

Danach beginnt die Vorbereitung der Sportler von Trainer Fred Mielke auf die WM 2012 Mitte Mai in Poznan.

Für den 3. Platz bei der WM in Seged wurde Gerhard Bowitzky vom Deutschen Behindertensportverband als A Kader berufen. Auch ihm einen herzlichen Glückwunsch.