Clara Thieme kann auf Start bei WM hoffen

In drei Etappen hat die nationale Qualifikation bei den Kanuten von den Junioren bis zur Leistungsklasse stattgefunden. Dabei ging es vor allem darum, wer in diesem Jahr den Sprung für die Saisonhöhepunkte ins deutsche Auswahlteam schafft.

Bei den Juniorinnen bestritten mit Saskia Regorius und Clara Thieme zwei Sportlerinnen des Vereins Wassersport PCK Schwedt diese frühe Herausforderung im Jahr, die bereits vor etlichen Wochen mit den Athletiküberprüfungen in Kienbaum begannen. Es folgten zwei Regatta-Termine in Duisburg – am Ende gab es ein Gesamtresultat. Dieses zeigte, dass Clara Thieme in ihrem ersten Junioren-Jahr deutschlandweit auf Rang 2 notiert wurde, Saskia Regorius kam auf den zehnten Platz. Herausragend war Thiemes Leistung auf der 200-m-Strecke, bei der sie sich gegen die 20 besten Juniorinnen Deutschlands souverän durchsetzte und den ersten Platz einfuhr.

Somit kann sie sich realistische Hoffnungen machen, bei den Junioren-Weltmeisterschaften im Juli in Portugal auf dieser Distanz für Deutschland an den Start zu gehen.

Aus Schwedter Sicht schlugen sich bei der Qualifikation auch Anton Regorius in der Canadier-Leistungsklasse (U23) sowie Jonathan Gerber (U23) mit Platz 7 bei den Kajak-Herren hervorragend.

Quelle: Märkische Oderzeitung, Ausgabe vom 16./17. Mai 2015, Autor: Jörg Matthies