Kinder- und Jugendsportspiele des Landes Brandenburg am 1. und 2. Juli 2006

Der Landessportbund des Landes Brandenburg e. V., die Brandenburgische Sportjugend und die Landessportverbände führen gemeinsam alle zwei Jahre die Kinder- und Jugendsportspiele des Landes Brandenburg durch.

Dieser Wettkampfhöhepunkt soll besonders jungen Vereinssportlern Motivation für ihre Laufbahn sein. Bei den diesjährigen Spielen waren die Plätze am Wasser die begehrtesten. Gut hatten es hier die Kanuten (und die Ruderer) mit ihren Wettkämpfen am, im und auf dem Beetzsee. Andere Sportler badeten zwischen den Spielen oder nutzten die angestellten Rasensprenger der Platzwarte.

Rund 3500 Sportler aus 30 Verbänden beteiligten sich an 34 Sportarten an den Spielen. Schätzungsweise 1600 Sportler übernachteten in Zelten und Schulen. Am Samstag und Sonntag liefen die Wettbewerbe, die meisten in und um Brandenburg. Segelflieger und Modellsportler nahmen zum ersten Mal teil. Zu einem richtigen Renner entwickelte sich die Abendveranstaltung an der Regattastrecke. Lockere Trendsportangebote der Brandenburgischen Sportjugend wie Torwandschießen, Kletterwand, Hüpfburg und Drachenbootfahren in gemischten Vereinen, ein Bühnenprogramm mit Livemusik, Show und Disko boten für jeden etwas Passendes. So gab es kleine Preise zu gewinnen und für jeden als Beweis der Teilnahme ein gelbes T-Shirt mit dem Logo der Spiele 2006. Sportler und Verbände waren von den Spielen positiv angetan.

Auch der Schwedter Kanuverein konnte jubeln. Dieses Kräftemessen bescherte erfreuliche Ergebnisse. Die Sportler brachten 27 Medaillen, 7 x Gold, 10 x Silber und 10 x Bronze mit nach Hause. Wertvolle Platzierungen gelangen Robin Sternkiker 3 x Gold (Einer 500 m, Mehrkampf und Staffel), Sandra Kiesow 2 x Gold und 1 x Silber (Einer 500 m und 1000 m, Staffel), Max Müller 1 x Gold und 2 x Silber (Staffel, Einer 500 m und 1000 m), Martin Pieper 1 x Gold und 2 x Bronze (Staffel mit Robin, Einer 500 m und Mehrkampf) und Marc Ulrich 1 x Silber und 2 x Bronze (Einer 500 m, Mehrkampf und Staffel). Gold erkämpfte sich auch Christopher Bürke im Boot mit Max und der Neuling Florian Luther im Mehrkampf. Eine tolle Leistung!

Weitere Silberränge erreichten Felix Lademann (Einer 500 m und 1000 m), Anton Regorius (Mehrkampf und Staffel), Jessica Grosenick im Boot mit Sandra, Michaela Langer (Mehrkampf) und Felix Lüdtke (Staffel). Bronzemedaillen erkämpften Zico Scherel (Einer 1000m und 500 m), Jan Vandrey (Einer 500 m), Nancy Aland (Mehrkampf) und in der Staffel: Otto Neldner, Fabian Dittrich und Anna-Lena Kopp. Neben diesen Medaillengewinnen gab es weitere gute Platzierungen für Kevin Krakow und auch Henrik Ladewig.
Ein großes Dankeschön an alle Helfer, die dazu beigetragen haben, dass diese Erfolge möglich wurden. Besonderer Dank geht an Frau Grosenick und Herrn Kreisel.

Familie Sternkiker