Wassersportevent Deutschland–Polen am 3. Mai 2008

Auf Einladung des Sportclub Energetyk aus der Schwedter Partnerstadt Gryfino starteten die PCK-Kanuten jenseits der Oder. Seit vielen Jahren verbinden die beiden Vereine partnerschaftliche, sportliche Beziehungen. Es gab bereits mehrere Wettkämpfe mit- und gegeneinander.

Am frühen Morgen wurden im heimischen Wassersportzentrum die Boote verladen und das Zubehör eingepackt. In Gryfino gab es zum Aufwärmen gleich zu Beginn eine Runde auf dem sogenannten „Warmwasserkanal“, einer Strecke, die vom warmen Kühlwasser des Kraftwerks Gryfino gespeist wird.

Thomas Lachmann kümmerte sich als sportlicher Betreuer mit Hilfe eines Übersetzers um alle Meldeformalitäten. Die Sportler zeigten anschließend gute Rennen.
So beendete Sandra Kiesow ihren 1500-m-Start nach hartem Kampf knapp geschlagen auf Platz vier.
Celine Thomczyk (Foto), die jüngste Schwedter Starterin, wurde Dritte über 500 m.
Im Zweier-Kajak paddelten Christian Schmidt und Dennis Martens über 1500 m knapp am Rang drei vorbei.
Auch Marius Henke schlug sich wacker über 1500 m und kam als Vierter ins Ziel.

Alles in allem war es eine gelungene sportliche und gesellige Veranstaltung. Sie soll in ähnlicher Art und Weise gemeinsam mit den polnischen Kanuten auf dem Vereinsgelände vom Wassersport PCK Schwedt e. V. wiederholt werden.

Während der gesamten Veranstaltung fühlten sich die Schwedter von ihren polnischen Gastgebern gut betreut, Essen und Trinken gab es ausreichend. Sprachbarrieren störten nicht, mit Händen und Füßen zeigend und aufschreibend kann man sich durchaus verständigen.