Mehrkampfpokal in Eisenhüttenstadt am 4. April 2009

Zum ersten Wettkampf auf dem Wasser trafen sich Brandenburgs Kanuten aus den Vereinen Wassersport PCK Schwedt, SV Finow, SV Eberswalde, ESV Cottbus, SG Spremberg vom Gastgeber KC Eisenhüttenstadt und eine Gastmannschaft aus Gorzow (Polen). Sie wetteiferten um den Mehrkampfpokal.

Dieser Wettbewerb setzte sich aus den Disziplinen 2000 m Bootsrennen, 800-m-Lauf bzw.1500-m-Lauf, Ballweitwurf, 30-m-Sprint und einem komplexen Krafttest zusammen. Das Wetter war prima, das Wasser ruhig – beste Voraussetzungen auch für die jüngsten Starter.

Die PCK-Wassersportler errangen in der Gesamtwertung hinter Eisenhüttenstadt und Gorzow den 3. Platz. Fast alle Kanuten kamen mit einer Medaille nach Hause. Für die PCK-Wassersportler war dies in der Vorbereitung auf die Bootssaison und nach dem Wintertraining ein bemerkenswerter Erfolg.

Aus der Oderstadt kamen sieben Mehrkampf-Einzelsieger. Jeniffer Richert und Clara Thieme siegten sogar in allen Einzeldisziplinen. Max Müller, Fabian Dittrich und Kai Hildebrand konnte ihre Gegner in allen vier Disziplinen überholen. Henrik Ladewig und Ricky Sternkiker fuhren neue Bestzeiten über 2000 m und legten damit den Grundstein für den Mehrkampfsieg. Bei der Siegerehrung bekamen die Erstplatzierten zusätzlich ein kleines Präsent. Silbermedaillen erkämpften sich Saskia Regorius und Lukas Roediger. Angelina Odrosenko, Marc Ullrich und Johann Krebs kamen jeweils auf Bronzeränge in ihren Altersklassen.

Der nächste Wettkampf, der Einer-Omnium in Werder, bildet für die Kanuten eine allerletzte Standortbestimmung im Bootfahren, ehe es ab Mai zu den wichtigen Regatten dieses Jahr geht.