Einer-Omnium in Werder am 18. April 2009

Das Einer-Omnium, der so genannte Sichtungswettkampf, hat die Saison der Brandenburger Kanuten auf Strecken über 500 m und 2000 m sowie 4000 m eröffnet.

Für die PCK-Wassersportler aus Schwedt sprangen am Ende 16 Medaillen heraus, davon acht goldene. Die Oderstädter waren damit die Zweitbesten hinter Potsdam sowie vor Eisenhüttenstadt, Spremberg, Cottbus, Rathenow und Wusterwitz.

Ihre Rennen sowohl über eine kurze als auch lange Distanz gewannen drei Schwedter: Ricky Sternkiker, Kay Hildebrand und Jeniffer Richert. Gold erpaddelten zudem: Clara Thieme über 2000 m und Celine Thomzcyk über 500 m. Silber erkämpften Clara Thieme sowie Robin Sternkiker über 500m und Anton Regorius über beide Distanzen. Bronze gab es für Jeremy Tornow (500 m), Johann Krebs (2000 m) und Max Müller über beide Distanzen.

Dies ist seit 2006 das beste Ergebnis der Wassersportler aus Schwedt. 2008 erpaddelten sie zehn Medaillen (2/4/4), 2007 waren es elf (2/2/7) und 2006 zwölf (6/1/5). „Basis war unser gutes Wintertraining“, urteilten die Trainer und Übungsleiter. Das verspricht in diesem Jahr weitere Erfolge. Jetzt wird es darauf ankommen, wie die Sportler den nächsten Trainingsabschnitt meistern, um dann zu den Landesmeisterschaften ein ähnliches Ergebnis erkämpfen zu können.