Ostdeutsche Meisterschaft in Brandenburg vom 12. bis 14. Juni 2009

Was für ein Wochenende! Leichter Regen, Sturmwind bis zum Abbruch, Rennverschiebung der Regatta, Sonnenschein – alles war dabei. Und dann die Glanzleistung – unser Erfolg als Verein im Nachwuchsbereich.

Der Reihe nach: Bei stürmischem Wind versuchten wir, unser Mannschaftszelt aufzubauen. Nichts ging an diesem Abend. Der Wind fegte ständig unser Zelt weg und zerstörte es letztendlich. Jetzt war guter Rat teuer. Ein neues Zelt war also notwendig und das stand dann trotz allem Wind sehr sicher.

Nach den Vorläufen und Zwischenläufen hatten sich alle unsere Sportler für die Endläufe qualifiziert. „Nur eine Kenterung kurz vorm Ziel – schade für unseren jüngsten Canadierzweier und ein dickes Lob an alle, die mit so schwierigen äußeren Bedingungen fertig geworden sind.“, so die einhellige Meinung der Übungsleiter.

Und plötzlich wurde der Wind wieder stärker und vor allem böiger. Das konnte uns aber nicht schrecken, da wir es vom Kanal gewöhnt sind. „Das große Zittern kam erst, als unsere jüngsten Sportler auf dem Wasser waren.“, sagten die mitgereisten Eltern, die uns auch unterstützten.

Am Ende des zweiten Tages konnte sich Anton Regorius 4 x die goldene Medaille umhängen lassen. Aber auch Maximilian Müller, Marc Ullrich, Lydia Becher, Felix Lademann, Jeremy Tornow und Ricky und Robin Sternkiker wurden Ostdeutsche Meister. Bei über 100 Vereinen und weit über 1000 Startern eine Superleistung. Einen riesigen Glückwunsch!!!

Die jüngsten Kanuten mussten sich einem Mehrkampf stellen. Lauf, Schnelligkeit und Boot im Einer hießen die drei Disziplinen, die absolviert werden mussten. Hier gelang ein Ergebnis, das nicht in jedem Jahr erreicht wurde. Von den drei Altersklassen konnte unser Wassersportverein zweimal gewinnen und auch die dazugehörigen Pokale in Empfang nehmen. Sieger im Mehrkampf, der Königsdisziplin im Schüler-B-Bereich, wurden Clara Thieme, Kay Hildebrand und Jennifer Richert. Jennifer startete in einem weiteren Rennen und konnte auch dieses gewinnen. Medaillengewinner wurden außerdem im Mehrkampf noch Ricky mit dem dritten Platz. Komplett ist die Mannschaft aber erst mit Angelina Otrosenko, Saskia Regorius, Celine Thomzcyk, Sascha Ebing, Lukas Roediger Johann Krebs und Oliver Tiedt. Alle Genannten konnten zwischen Rang 4 bis 10 einen Platz belegen.

Insgesamt konnte der Wassersport PCK Schwedt e. V. 13 x Gold, 6 x Silber und 12 x Bronze erringen. Dazu kommt, wie bereits erwähnt, 2 x der Gewinn der Mannschaftswertung Schüler B Jahrgang 1998 und 1999. Auf geht’s zum weiteren Höhepunkt in diesem Jahr, der Deutschen Meisterschaft.

Abreisetag: Der Wind war kaum noch zu spüren. Sonne pur. 4 Zelte (incl. Mannschaftszelt) hatten Totalschaden und wir konnten auch noch einen tollen Flugpavillon bewundern. Über die „Entschädigung im Sport“ hatten wir ja schon oben berichtet. So konnten wir also bei schönem Wetter wieder zu Hause von vielen stolzen Eltern in Empfang genommen werden.

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren und allen fleißigen Helfern.