18. Landesschülerspiele in Schwedt am 12. und 13. September 2009

Mehrkampfsieg vom Vorjahr wiederholt und abermals mit Pokal gekrönt

Am 12. und 13. September 2009 trafen sich alle Rennkanuten der AK 9 bis 12 des Landeskanuverbandes Brandenburg in Schwedt. Der Verein Wassersport PCK Schwedt war Ausrichter der diesjährigen Landesschülerspiele. Es nahmen 210 Sportler aus 15 Vereinen teil. Sie alle sorgten für ein bewegtes Wochenende. Für die Jüngsten unter uns ist dieser Wettkampf mit Kurz- und Langstrecke sowie Mehrkampf immer der umfangreichste des gesamten Jahres. Umso erfreulicher waren dann natürlich auch die tollen Leistungen von jedem Einzelnen.

Fazit war, dass sich die 29 Schwedter, die an den Start gingen, insgesamt 14 x Gold, 2 x Silber und 10 x Bronze sicherten. Unser größter Erfolg gelang uns mit dem Sieg des Pokals für den 1. Platz im Mehrkampf. Damit konnten wir an den Erfolg vom Vorjahr anknüpfen und den Pokal verteidigen. Großen Anteil daran hatten neben Clara Thieme, Celine Thomczyk (2. Platz Jahrgang 97), Jeniffer Richert (2. Platz Jahrgang 99) und Angelina Odrosenko (3. Platz Jahrgang 98) ebenso Kay Hildebrand, der in der AK Jahrgang 99 bei den Kajakfahrern den Sieg im Mehrkampf errang und die Canadierfahrer des Jahrgangs 98, die sich die Plätze 1 bis 3 sichern konnten. Ricky Sternkiker landete auf dem 1. Platz, Jeremy Tornow auf dem 2. und Lukas Roediger erkämpfte sich den 3. Platz.

Clara Thieme wurde ihrer Favoritenrolle trotz großer Konkurrenz gerecht. Sie ging in drei Rennen (200 m K2, 200 m K4, 2000 m K1 Mehrkampf) als Erste über die Ziellinie und belegte auf den 200 m im Einer den Silberrang. Zudem holte sie sich bei den Schülerinnen B Jahrgang 98 im Mehrkampf den Sieg.

  • Sieger über die 200 m Kurzstrecke im Einer ihres Jahrgangs wurden: Kay Hildebrand, Jeremy Tornow, Jeniffer Richert und Celine Thomczyk. Bronze errang Lukas Roediger.

  • Die Platzierungen über 200 m im Zweier: 1. Platz Jeremy und Ricky (C2 Jahrgang 97), Clara und Celine (K2 Jahrgang 97), 3. Platz Angelina Odrosenko und Saskia Regorius (K2), Kay Hildebrand und Fabienne Schatz (K2).

  • In ihrem Vierer-Mannschaftsboot über 200 m siegten bei den Schülerinnen B ihrer AK gemeinsam Celine, Clara, Saskia und Sandra Sternbeck. Die Bronzemedaille im C4 ging an Jeremy, Johann Krebs, Lukas und Ricky.

  • Sieger über die Langstrecke (2000 m) im Einer wurden: Philipp Gehl, Celine Thomczyk, Clara Thieme und Jeniffer Richert. Silber erpaddelte sich Ingo Wendt.

Besonders lobenswert sind für Trainer Michael Tümmler die Leistungssteigerungen und Erfolge von Clara, Lukas, Jeniffer, Saskia, Angelina, Fabienne Schatz, Skadi Pest, Pia Przygoda, Henrik Ladewig und Sascha Ebing.

Obwohl bei den jüngsten Sportlern und Neueinsteigern noch der Spaß am Paddeln im Vordergrund stehen soll, konnten auch hier schon Fortschritte und Erfolge verbucht werden. So seien hier nur einige genannt: Ingo Wendt, Philipp Gehl, Jessica Berger, Sophia Dückerhoff, Marcel Fink, Markus Krämer, Maximilian Gosse. Herzlichen Glückwunsch sei hier allen genannten und ungenannten Sportlern gesagt. Seid weiter mit so viel Spaß am Sport dabei!

Im letzten Auswahlverfahren auf der 500-m-Strecke qualifizierten sich an diesem Wochenende noch drei Schwedter. Somit werden Clara Thieme, Jeremy Tornow, Ricky Sternkiker, Lukas Roediger, Fabian Dittrich und unsere Sportschüler Lydia Becher, Anton Regorius und Robin Sternkiker das Land Brandenburg am kommenden Wochenende in Friedsdorf bei Bitterfeld vertreten und versuchen, den begehrten Olympiapokal für unser Bundesland zu gewinnen.

Dank des Helferstabes klappte alles reibungslos, sodass der Wettkampf am Sonntagnachmittag mit vielen strahlenden Siegern ein glückliches Ende fand. Allen, die zu dem guten Gelingen des Wettkampfes beigetragen haben, sei hier „Danke“ gesagt.

Constanze Ullrich