Große Brandenburger Regatta vom 6. bis 8. Mai 2011

Am vergangenen Wochenende fand bei ausnahmslos herrlichem Sonnenschein die 20. Große Brandenburger Regatta der Kanu-Rennsportler auf dem Beetzsee in Brandenburg (Havel) statt.

Dieser Wettkampf ist neben der deutschen Meisterschaft das größte Kanuevent in Deutschland. 1000 Sportler aus 97 Vereinen sowie Vertretungen aus Polen, Tschechien, Aserbaidschan, Kroatien und Finnland kämpften um Medaillen und Platzierungen. Der Verein Wassersport PCK brachte mit 12 Teilnehmern ein zwar zahlenmäßig kleines, aber durchaus schlagkräftiges Team an den Start.

Wettkampfrennen über 200 m und 500 m sowie über 1000 m, 2000 m und 4000 m standen auf dem Programm. Die Regatta begann bereits am frühen Freitagmorgen und führte auf Grund der teilweise enormen Starterfelder von den Vorläufen über die Zwischen- und Hoffnungsläufe in die Endläufe am Samstag und Sonntag. Dies erforderte eine gute Kondition aller beteiligten Athleten und Trainer.

Der Lohn für die Anstrengungen waren 4 Bronzemedaillen der jungen Schwedter Kanuten.
Jennifer Richert und Kay Hildebrandt, beide Jahrgang 99, erkämpften Bronze über die 2000 m im K1.
Die Canadier Phillip Gehl (Jahrgang 99) und Fabienn Schatz (2000) belohnten sich ebenfalls über 2000 m mit Platz 3 im Rennen der Einer-Canadier ihrer Altersklassen.
Aber auch über die Kurzdistanz (500 m) zeigten sich Jennifer und Kay mit Platz 5 bzw. Platz 6 von ihrer besten Seite.

Fabian Dittrich und Marc Ullrich (Canadier – männliche Jugend) fuhren in Mannschaftsbooten des KC Potsdam und errangen mit Rang 6 und 7 gute Platzierungen.
Im Juniorenbereich belegte Maximilian Müller einen achtbaren 5. Platz über 1000 m im C1. Mit großem Einsatz und erfreulichen Leistungen dürfen auch Angelina Otrosenko, Lisa Krieg, Lukas Roediger, Fabian Teubner und Henrik Ladewig optimistisch an ihren Saisonzielen arbeiten.

Neben den Leistungen der im Schwedter Wassersportzentrum trainierenden Rennkanuten konnten auch unsere Sportschüler mit teils fantastischen Leistungen überzeugen. Allen voran Celine Thomczyk. Die 14- jährige Sportschülerin trainiert das zweite Jahr in Potsdam und zeigte sich während des gesamten Wettkampfes in bestechender Form. Sie erreichte alle vier möglichen Finalläufe und errang dabei 3 x Gold und einmal Bronze. Besonders ihr Sieg über die 500 m im K1 beeindruckte die Konkurrenz, Mitstreiter und Trainer nachhaltig.

In der gleichen Altersklasse konnten die 6. Plätze von Saskia Regorius und Clara Thieme im K2 und K4 ebenfalls überzeugen. Clara Thieme schaffte dazu den Einzug in das K1 Finale über 500 m als einzige Vertreterin ihres Jahrganges in der Doppelaltersklasse Schülerinnen A (97/98) bei einem Starterfeld von ca. 80 Kajakfahrerinnen.

Sehr erfolgreich ebenfalls der Auftritt der Canadier-Jungen. So gewann Anton Regorius im Jugendbereich je eine Goldmedaille im C1 und im C4 über 500 m, über die gleiche Distanz gewann er Silber im C2.
Jeremy Tornow und Ricky Sternkieker setzten sich mit Platz 2 und 3 als jüngerer Jahrgang bei den Schülern A (97/98) in den Mannschaftsbooten der Landesauswahl Brandenburg durch.

Rückblickend bleibt der Eindruck einer ereignisreichen Regatta bei schönem Wetter, aber schwierigen Windverhältnissen, bei der unsere Sportler ihren Leistungsstand teilweise in beeindruckender Manier unter Beweis stellten.

Jens Thieme