Manfred-Glöckner-Gedenkregatta am 27. August 2011

Am 27. August 2011 fand in Werder (Havel) die Manfred-Glöckner-Gedenkregatta statt, traditionell ausgerichtet vom Verein WSF Pirschheide. Es galt, den 2005 verstorbenen Präsidenten des Landeskanuvebandes Brandenburg zu ehren.

Gleichzeitig wurde die Qualifikation für den Olympiapokal ausgefahren, der am letzten Septemberwochenende in Berlin Grünau ausgetragen wird, und zu dem die Landesauswahlen der ostdeutschen Bundesländer in den Schüleraltersklassen gegeneinander antreten.

Etwa 190 Teilnehmer versammelten sich an der Regattastrecke, das Wetter war feucht und ungemütlich. Der Wassersportverein Schwedt beteiligte sich mit einer kleinen Mannschaft. Auf der 200-m- und 500-m-Strecke gab es Einer- und Zweierläufe, teilweise in Mixbesetzung, in Kajak- und Canadierbooten.

Die beste Schwedter Leistung zeigte der junge Nachwuchscanadier Fabien Schatz, Jahrgang 2000. In einem beeindruckenden Rennen siegte er im C1.
Von Wettkampf zu Wettkampf steigerte sich in diesem Jahr Max Gosse , ebenfalls Jahrgang 2000. Gemeinsam mit Fabien griff er nach Gold im C2-Rennen: großartig!
Bei den Canadiermädchen Jahrgang 1998 konnte sich Pia Przygoda den Silberrang erkämpfen. Auch im Mix mit Philipp Gehl stand am Ende der 2. Platz.
Einen guten 4. Platz im C1 belegte Gabriel Nowik Jahrgang 1999.
Hendrik Ladewig (1998) freute sich über Rang 5 im K1.

Die kürzlich zur Sportschule gewechselten Sportler des Jahrganges 1999 konnten an ihre im Saisonverlauf gezeigten Resultate anknüpfen. Beispielhaft hervorgehoben, belegten in ihren jeweiligen Einzelkonkurrenzen über 500 m Jennifer Richert den 2. Platz, Kay Hildebrandt und Philipp Gehl den Bronzerang.
Anschluss an die Landesspitze halten auch Angelina Otrosenko im Kajak sowie Fabian Dittrich und Lukas Roediger im Canadier.

Letztlich qualifiziert haben sich für das Ereignis Olympiapokal Jennifer Richert, Kay Hildebrandt, Philipp Gehl, Fabien Schatz und Max Gosse.

In bestechender Form präsentierten sich die Schüler A vom Team der Brandenburger Adler, in dessen Reihen u. a. die ehemaligen Schwedter Sportler Clara Thieme, Saskia Regorius , Ricky Sternkiker und Jeremy Tornow vertreten sind. Einerseits erkämpften sie sich den Startplatz beim Olympiapokal, anderseits nutzten sie dieses Ereignis als letzte Testfahrt vor den Deutschen Meisterschaften im Kanurennsport, die vom 6. bis 11. September in München ausgetragen werden.

Norbert Lange und Jens Thieme