Landesmeisterschaft in Brandenburg vom 30. Mai bis 1. Juni 2014

Die 24. Landesmeisterschaften im Kanurennsport fanden auf der Regattastrecke in Brandenburg an der Havel statt. Der Beetzsee, auf dem in wenigen Wochen die besten Kanuten Europas die Paddel wirbeln lassen, zeigte sich während der drei Wettkampftage durchgängig von seiner besten Seite. Herrliches, fast windstilles Frühsommerwetter garantierte faire und spannende Wettkämpfe sowie stimmungsvolle Momente auf und an der Strecke.

Die Kanuten von Wassersport PCK zeigten sich im Teilnehmerfeld von insgesamt 300 Sportlern aus 16 Brandenburger Vereinen hoch motiviert und von ihrer Trainerin Sandra Kiesow gut vorbereitet und eingestellt.

Als am Sonntag ein symbolischer Strich unter die Regatta gezogen wurde, konnten insgesamt 17 Medaillen bejubelt werden. Für unsere junge, im Aufbau befindliche Mannschaft, ein mehr als achtbares Ergebnis.

Wie immer nahm ein großer Teil der Wettkampfzeit, der Mehrkampf der B- und A-Schüler in Anspruch. Schnelligkeit, Ausdauer und Geschicklichkeit waren bei den verschiedenen Teildisziplinen auf dem Wasser und im Stadion gefragt. Mit zweimal Silber durch Jasmin Schröter und Tim Marquardt, sowie den zwei dritten Plätzen von Nico Sattelberg und Jenny Barsch konnten sich auch Schwedter Kanuten in die Medaillenstatistik der Landesmeisterschaft eintragen.

Bei den Bootswettkämpfen war der Landesmeistertitel des Canadier-Vierers unserer B-Schüler (Jahrgang 2002) über 2000 m das Highlight aus der Sicht der Oderstädter. Für Nico Sattelberg, Felix Tümmler, Julian Zabel und Tim Marquardt ein großer Moment in ihrem jungen Sportlerleben.

Die Canadier-Jungs sorgten auch in anderen Bootsklassen und über andere Wettkampfstrecken für super Ergebnisse. Die vier Landesmeister konnten in gleicher Besetzung über 500 m den zweiten Platz erkämpfen. Der C2 mit Felix Tümmler und Julian Zabel konnte das Ergebnis vom Vierer wiederholen. Im gleichen Rennen sicherte sich das zweite Schwedter Boot mit Nico Sattelberg und Tim Marquardt die Bronzemedaille.

Der Silberrang in der 200-m-Staffel war der viel umjubelte Abschluss der vier Paddeltalente.
Die Brandenburger Landesauswahl „Brandenburger Adler“ dominierte erwartungsgemäß die Rennen der A-Schüler.

Für unsere „Adler-Mädchen“ Jenny Barsch und Jasmin Schröter war die Landesmeisterschaft ein Meilenstein auf dem Weg zur Ostdeutschen Meisterschaft, bei der es dann neben Meisterehren um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft Mitte August in Hamburg geht. Wichtig also, sich in den „Adlerbooten“ durchzusetzen. Dies gelang den Beiden ganz wunderbar. Jasmin Schröter gewann im K4 sowohl über 500 m als auch über 2000 m die Silbermedaille. Für Jenny Barsch hatten die Brandenburger Tage durchweg einen Bronzeschimmer. Sie belegte im C1 und C2 über 500 m sowie im C2 über 2000 m den dritten Platz.

Sehr gut auch die Leistung der Schwedter Kajaks im B-Schüler Bereich. Florian Lerm erkämpfte sich im Finale über 500 m den dritten Platz im K1. Gemeinsam mit Jannik-Arne Rußbüllt sicherte er sich im K2 über die gleiche Distanz ebenfalls Bronze.

Wie gut beide Sportler im Boot harmonieren, wurde auch auf der 2000-m-Strecke sichtbar. Denn auch am Ende dieses Rennens hieß es dritter Rang für Wassersport PCK mit Lerm und Rußbüllt.

Die guten Platzierungen von Maike Weidemann, Chantal Tornow, Lukas Roediger und Moritz Schlomsky komplettierten ein tolles Auftreten unserer jungen Kanuten in Brandenburg zu den 24. Landesmeisterschaften im Kanurennsport.

Die Abt. Kanurennsport vom Verein Wassersport PCK Schwedt bedankt sich bei allen Sportlern, Trainern und Übungsleitern. Besonderen Dank an Sandra Sternbeck, Sascha Ebing und Johann Krebs.