Manfred-Glöckner-Gedenkregatta in Werder am 30. August 2014

Am 30. August nahmen 15 junge Kanu-Rennsportler an der Manfred-Glöckner-Gedenkregatta in Werder (Havel) teil. Es starteten insgesamt 150 Sportler aus 16 Vereinen. Für einige unserer Sportler war es der erste Wettkampf überhaupt, für andere eine Möglichkeit, ihre Spät-Form zu überprüfen.

Am Vormittag standen die Vorläufe im Einer über 500 m auf dem Programm. Hier konnten sich Florian Lerm (Jahrgang 2004), Moritz Schlomsky (Jahrgang 2002) und Jasmin Schröter (Jahrgang 2001) für die Endläufe qualifizieren. Ebenfalls in Endläufen an den Start gingen Julian Zabel, Tim Marquardt, Jannik Rußbült und Chantal Tornow sowie David Maily, Gordon Laban und Linus Pirscher aufgrund geringer Teilnehmerzahlen ohne Vorläufe. Nur Chantal Tornow konnte sich in ihrem Endlauf behaupten und eine Silbermedaille erpaddeln.

Neben den Einer-, gab es auch Zweierkonkurrenzen. Hier konnten die jüngsten Gordon Laban und David Maily (beide Jahrgang 2006) über ihre erste Medaille jubeln, sie belegten den 2. Platz. Auch die Canadierfahrer Tim Marquardt und Jannik Rußbült (beide Jahrgang 2004) freuten sich über Silber. Chantal Tornow holte im C2 mit einer Sportlerin aus Kirchmöser noch eine Bronzemedaille. Weitere Teilnehmer waren Celina Arndt (Jahrgang 2004), Nele Pirscher (Jahrgang 2004), Marc Yannic Bohm (Jahrgang 2005), Kevin Laube (Jahrgang 2005), Maike Weidemann (Jahrgang 2003), Enzo Justrow (Jahrgang 2004) und Linus Schönwetter (Jahrgang 2001).

Da viele der jüngeren Sportler zum ersten Mal an einem Wettkampf teilgenommen haben, war es erfreulich zu sehen, dass alle ihre Läufe beendet haben und keiner kenterte und bei allen der Ehrgeiz geweckt wurde, noch härter zu trainieren, um im nächsten Jahr mit den anderen mithalten zu können.

Unterstützt wurde der Wettkampf von vielen Eltern sowie den Übungsleitern Sandra Sternbeck, Johann Krebs, Romy Gräfe und Mandy Schliemann unter Trainerin Sandra Kiesow.