Landesmeisterschaften Kanu-Rennsport vom 12. bis 14. Juni 2015

An den 25. Landesmeisterschaften im Kanu-Rennsport in Brandenburg an der Havel nahmen 18 junge Schwedter Nachwuchspaddler teil. Den Auftakt bildete hierbei der athletische Mehrkampf am Freitag-Nachmittag bei hochsommerlichen Temperaturen, bestehend aus 1.000-m-Lauf, Kugelschocken, Schlussweitsprung sowie 1.000 m bzw. 2.000 m Boot fahren. Am Samstag folgten dann die Vor-, Zwischen- und Endläufe über 500 m, ehe aufgrund einer drohenden Gewitterfront der Wettkampf abgebrochen werden musste. Am Sonntag wurden die restlichen Endläufe, gemeinsam mit Entscheidungen über die lange Strecke, planmäßig fortgesetzt.

Insgesamt konnten durch die Schwedter Sportler 21 Medaillen errungen werden, davon 2 goldene, 9 silberne sowie 10 bronzene. Am erfolgreichsten erwiesen sich hierbei die Canadier-Fahrer Tim Marquardt (1 Gold, 3 Bronzene)  und Chantal Tornow (0/3/1), beide Jg. 2004, mit jeweils 4 Medaillen sowie Julian Zabel, Jahrgang 2002 (0/2/1), Theresa Rülke Jahrgang 1999 (0/3/0), Maike Weidemann Jahrgang 2003 (0/1/1) und Jannik Rußbült Jahrgang 2004 (1/0/1). Erfreulich waren auch die Medaillen im Mehrkampf durch Nico Sattelberg, Tim Marquardt und Chantal Tornow, so zeigt dies doch auch die Vielseitigkeit unserer Sportler. Weitere Medaillen konnten durch Florian Lerm Jg. 2004, Moritz Schlomsky, Lukas Roediger und Jasmin Schröter (seit Anfang des Jahres trainiert sie an der Sportschule in Potsdam) erpaddelt werden.

Doch auch die anderen Sportler zeigten ansprechende Leistungen und schrammten mit 4., 5. oder 6. Plätzen knapp am Podium vorbei. Hierzu gehörten Enzo Justrow, Nele Pirscher, Celina Arndt (alle Jg. 2004), Felix Tümmler, Florian Görmann, Erik Köhler (alle Jg. 2002) sowie Linus Schönwetter (Jg. 2001) und Jenny Barsch (Jg. 2000).

Auch die ehemaligen Schwedter Sportler Fabien Schatz, Ricky Sternkiker und Kay Hildebrand, die seit einigen Jahren an der Sportschule in Potsdam trainieren, konnten sich wieder erfolgreich präsentieren.

Der Dank geht an Trainerin Sandra Kiesow sowie die unterstützenden Übungsleiter Katja Ebing, Christian Rech, Johann Krebs, Sascha Ebing und Sandra Sternbeck.
Die nächsten Wettkämpfe sind für die 9 – 12-jährigen Nachwuchssportler das „Heimspiel“, die Landesschülerspiele am 27./28. Juni auf dem Regattagelände am Wassersportzentrum in Schwedt und für die älteren Sportler die Ostdeutschen Meisterschaften, die gleichzeitig als Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften zählen, vom 10. bis 12. Juli in Brandenburg.

Romy Gräfe