Olympiapokal in Schwerin und Olympic Hope Games in Bydgoszcz

Am letzten Septemberwochenende 2015 stand für unsere Rennkanuten der letzte überregionale bzw. internationale Vergleich in diesem Jahr an. Während unsere jüngeren Sportler sich beim Olympiapokal in Schwerin mit den Sportlern aus Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Berlin maßen, traten die Schwedter Sportschüler im polnischen Bydgoszcz bei den Olympic Hope Games gegen internationale Konkurrenz an.

Vier Schwedter Nachwuchskanuten konnten sich für die Auswahlmannschaft Brandenburgs zum Olympia-Pokal in Schwerin empfehlen. Hierbei errang Tim Marquardt zwei Gold- und eine Silbermedaille. Gold sicherte er sich im C4 über 500 m sowie mit der Staffel und Silber im C2 mit seinem Vereinskamerad Jannik Rußbült. Auch Chantal Tornow brachte es zu Medaillenehren. In einem couragierten Rennen fuhr sie im C1 über 500 m zu Silber und konnte mit einer Potsdamer Sportlerin über die gleiche Strecke Gold im C2 gewinnen. Ebenfalls für die Auswahlmannschaft Brandenburgs qualifiziert hatte sich Moritz Schlomsky, der mit Rang 4 im K4 über 500 m knapp noch an einer Medaille vorbeischrammte sich dann aber in der Staffel gemeinsam mit den anderen Sportlern über Silber freuen durfte.

Zeitgleich paddelten ebenfalls 4 Schwedter Rennkanuten, die alle die Sportschule in Potsdam besuchen, bei den Olympic Hope Games in Polen um internationale Medaillen. Hierbei konnte Saskia Regorius im K4 über 500 m eine Goldmedaille erringen, im gleichen Rennen fuhr Clara Thieme im zweiten deutschen Vierer zu Bronze. Dieser Medaille fügte sie im K4 über 200 m noch eine silberne hinzu. Saskia belegte im selben Rennen Rang 4. Außerdem konnten Clara im K1 über 200 m und 500 m sowie Saskia im K2 über 1000 m noch weitere Endlaufplatzierungen erzielen.

Fabien Schatz ging im C1 über 200 m an den Start und belegte hier Rang 6, während Ricky Sternkiker mit einem 4. (C2 1.000 m) sowie zwei 5. und einem 7. Platz eine Medaille knapp verfehlte. Auch wenn es nicht für alle zu einer Medaille reichte, so war doch die Qualifikation für die Nationalmannschaft, die sie sich bei den Deutschen Meisterschaften in München erpaddelten, schon ein großer Erfolg.

In zwei Wochen steht mit der D-Kader-Überprüfung in Potsdam für alle Nachwuchskanuten der letzte Leistungstest in dieser Saison an.