Geführte Kanutour am 16. Juli 2011

Das Blütenmeer lockt – es geht wieder los …
… die ersten Touristen sind zu den jährlich in den Nationalpark Unteres Odertal führenden Kanutouren gestartet. In der Zeit vom 15. Juli bis zum 15. November finden unter der Führung der von der Nationalparkleitung geschulten und zertifizierten Kanuführer des Vereins Wassersport PCK Schwedt e. V. Kanutouren in den Nationalpark statt.

Die Gäste können dazu eigene Boote oder auch die Kajaks und Canadier des Vereins nutzen.

In diesem Jahr bietet sich dem Besucher aufgrund der Witterung der letzten Wochen eine üppige Pflanzenwelt mit vielen farbenfrohen Blüten. Da sind z. B. die weißen Seerosen, die gelben Teichrosen, die pinkfarbenen Blütenrispen des Blutweiderichs, seine Verwandten der Blau- und der Gilbweiderich, der zartrosa blühende Wasserknöterich, die Schwanenblume, das Pfeilkraut und der Froschbiss mit ihren weißen Blüten. Die Ackerwinde leuchtet mit ihren weißen trichterförmigen Blüten überall zwischen den Schilfstängeln, an denen sie sich empor windet.

Auf unserer Tour konnten die aufmerksamen kleinen und großen Beobachter die verschiedensten Tiere entdecken, da zogen in der Ferne Greifvögel am Himmel ihre Kreise, Reiher und Kormorane starteten von der abgestorbenen Weide, Enten zeigten uns schnatternd den Weg und gleich neben dem Boot hüpfte der kleine Frosch vom Seerosenblatt zwischen dem Wasserlinsenteppich ins Wasser. Zwischen den Mummeln tanzten die zarten Jungfernlibellen.

Aber wir konnten noch mehr entdecken, so waren auch verschiedenste Schnecken und Muscheln zu finden, wie die Posthörnchenschnecke und die Spitzschlammschnecke. Außerdem sahen wir immer wieder die von den Bibern abgenagten Äste und ihre Biberrutschen am Ufer.

Während des Picknicks auf dem Rastplatz und einer kleinen Ruhepause, erzählte Hilmar Schmidt den interessierten Gästen einiges von der Historie der Landschaft und die Gäste staunten, wie nah wir doch der Stadt waren, obwohl sie das Gefühl hatten, mitten im Dschungel gepaddelt zu sein. Danach ging´s dann auf der Meglitze weiter zur Umsetzstelle zurück in den Kanal und dem Bootshaus entgegen, wo ein sonniger, aktiver und schöner erlebnisreicher Tag zu Ende ging.

Text: Gudrun Bartels

Fotos: Hilmar Schmidt