Nationalpark-Kanusaison eröffnet

Die 11. Kanusaison im Nationalpark Unteres Odertal ist eröffnet. Gleich zwei Touren – eine über den Tourismusverein angemeldete Touristen-Tour und eine Pressetour – fanden am 15. Juli 2016 als Eröffnungsfahrten statt.

Kanuführerin Mandy Schliemann begrüßte eine Familie aus dem Saarland, die in Warschau lebt, zur geführten Nationalparktour. Die Pressetour und damit die offizielle Eröffnung übernahm Dr. Michael Tautenhahn von der Nationalparkverwaltung, an seiner Seite als Vertreter der „Hausherren“ der Vorstandsvorsitzende des Wassersportvereins Volker Englert. Er ließ es sich nicht nehmen, die Eröffnungsfahrt zu begleiten.

Als eine der Besonderheiten dieser Tour nahmen zwei Ranger aus dem Banhine-Nationalpark in Mosambik teil. Beide halten sich im Rahmen einer Partnerschaft zwischen den beiden Nationalparks zurzeit in Schwedt als Gäste auf. Sie nahmen gern an der Fahrt teil, auch weil sie wussten, dass es hier im Gegensatz zu ihrer Heimat keine Krokodile gibt.

Zur Überraschung der Wasserwanderer stellte sich eine zusätzliche Umtragung heraus, die es nach der Vorbesichtigung durch die Naturwacht noch nicht gab. In den letzten windigen Tagen war eine mächtige Weide umgeknickt und versperrt den Wasserweg. Kein Durchkommen auf dem Wasser. Aber auch diese Hürde wurde genommen und Dr. Tautenhahn sagt zu, dass in der nächsten Woche durch die Naturwacht die Stelle für die nächsten Kanutouren wieder passierbar gemacht wird.

Wir sind gespannt auf die Presseberichte von der Märkischen Oderzeitung und der Deutschen Bahn sowie auf die Radioreportage des rbb.

Kanuwandern im Nationalpark