14. SCHWEDT-OPEN im Ergometerrudern am 8. März 2014

Am Sonnabend, dem 8. März 2014 fand in der Sporthalle „Neue Zeit“ die 14. Schwedt Open, die offene Brandenburger Landesmeisterschaft im Ergometerrudern, statt. Auch in diesem Jahr gingen mehr als 200 Teilnehmer aus über 20 Vereinen Brandenburgs und Berlins an den Start, wobei die Alterspanne von 10 Jahren bis zu 77 Jahren reichte.

Gesamtergebnis_Ergocup_2014.pdf

Für Schwedt ging eine gemischte Mannschaft, bestehend aus Kanuten, behinderten Sportlern, Freizeitsportlern und Ruderern an den Start. Erste Schwedter Starterinnen im Rennen der Juniorinnen-B waren Sophie Beutel, die einen guten 4. Platz erruderte sowie Sophie Dückerhoff, welche den 8. Platz belegte.

Für das nächste Highlight aus Schwedter Sicht sorgte der 11-jährige Tim Wiese der einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg hinlegte. Die anderen Schwedter Teilnehmer in diesem Rennen belegten die Plätze 9, 10, 11 und 13.

Im Rennen der Mädchen AK 12 belegte die einzige Schwedter Sportlerin Nicola Springer einen guten 4. Platz. Hier fehlte letztendlich nur eine Sekunde an einer Medaille.
Bei den gleichaltrigen Jungen waren drei Schwedter am Start. Für die beste Platzierung sorgte der Kanute Moritz Schlomsky als Vierter. Tim Rußbült belegte den 7. Platz und Felix Tümmler wurde Vierzehnter.

Bei den Jungen der AK 13 waren 2 Schwedter, mit unterschiedlichen Zielvorgaben am Start. Während Tilman Bartelt als Medaillenkandidat galt, wurde von Domenik Fraatz eine Platzierung im Mittelfeld erwartet. Leider schlug bei Tilman die Defekthexe zu, so daß schon kurz nach dem Start an eine Medaille nicht mehr zu denken war. Er wurde am Ende Neunter und Domenik erreichte einen guten 12. Platz von insgesamt 16 Teilnehmern. Bei den Leichtgewichten derselben AK belegte Niclas Kühn den 8. Platz.

Im Rennen der Mädchen AK 14 wurde Jessica Berndt Dreizehnte. Bei den gleichaltrigen Jungen erruderte sich Maximilian Gosse einen achtbaren 8. Platz unter 19 Teilnehmern.
Für einen Paukenschlag sorgte Hannes Urbanowicz bei den Leichtgewichten der AK 14, welcher mit einem ungefährdeten Start-Ziel Sieg ebenfalls Landesmeister wurde.

Im Rennen der VIPs und Sponsoren gingen 9 Teilnehmer aus Politik und Wirtschaft an den Start. Es gewann Thomas Brockmann von der Lebenshilfe Uckermark, vor Marko Busse von der Firma Butting Anlagenbau GmbH & Co. KG und dem Sportlehrer der Gesamtschule Talsand Rado Johs. Die weiteren Plätze belegten Gerd Regler (Bürgermeister Berkholz-Meyenburg), Jörg Strutzke (Technischer Direktor der ubs), Eckehard Kurth (Geschäftsführer Rössler Getränkevertrieb Uckermark GmbH), Nico Bäsler (WDU), Mandy Scheibner von den Flemsdorfer Haien und Sigmund Bäsler (Geschäftsführer WDU).

Im Anschluss daran folgten die Rennen der behinderten Sportler, den sogenannten Special Olympics. Hier waren ausschließlich Schwedter Sportler von der Lebenshilfe am Start. Die Wertung erfolgte hier getrennt nach Jungen, Mädchen und Männern. Gerudert wurden jeweils 500 m. Die Sieger waren Sebastian Girke, Leona Johs sowie Christopher Giese.

Bei den Schulvierern gingen diesmal nur zwei Schulen an den Start. Hier gewann in einem spannenden und packenden Rennen zum ersten Mal die Gesamtschule Talsand vor den zwei Mannschaften vom Gauß-Gymnasium Schwedt.

Das schnellste Rennen des Tages war das Rennen der Männer 19–29 Jahre. Hier gewann Gilbert Klinger vom RC Potsdam in 6:09,4 Minuten auf der 2000-m-Strecke. Zweiter wurde der ehemalige Schwedter Tom Christofcik und den 3. Platz belegte Bodo Schacher vom Frankfurter Ruderclub.

In den Masterrennen gingen insgesamt fünf Schwedter Sportler an den Start. Maren Freude konnte sich im Rennen der Masters-Frauen C (43–49 Jahre) über den zweiten Platz freuen, während Kerstin Maria Schneider Dritte wurde. Bei den Masters Männern C (43–49 Jahre) gewann Frank Klawonn vor Rainer Göllnitz. Einen weiteren 2. Platz belegte Heike Jonack bei den Masters Frauen D (50–54 Jahre). Die Besatzung Frank Klawonn, Maren Freude, Heike Jonack und Rainer Göllnitz errang außerdem im letzten Rennen des Tages, dem Vereins-Mixed-Vierer, den Sieg vor dem Vierer der RG Wiking, der Body-Oase Neuenhagen und dem RC Werder Havel.

Im Fun-Fitness-Vierer ging der Sieg ebenfalls an Schwedt. Hier siegte souverän die Mannschaft vom Fitness-Studio „Für Dich“ mit dem ehemaligen Ruderer Sebastian Rähse.
Erfolgreichster Verein waren wieder einmal die Masters-Ruderer von der Body-Oase Neuenhagen die insgesamt neun Siege errangen. An zweiter Stelle folgten die Schwedter mit 5 Siegen. Den dritten Platz der Vereinswertung belegte der Ruder-Club Potsdam mit 4 Siegen.

Ein großer Dank gebührt den zahlreichen Helfern insbesondere den Männern „Freunde des Wassersports“, dem Sprecher Gerhard Bowitzky, dem Versorgungsdienst Slowie sowie dem DJ und den Sponsoren wie Getränkevertrieb Rössler, BUTTING Anlagenbau GmbH & Co. KG, Werbepink und Blumen-Brendel.

MOZ-Bildergalerie | MOZ-Artikel vom 11.03.2014

Meldeergebnis.pdf | Ausschreibung_ERGO_2014.pdf | Excel-Meldedatei_ERGO_2014.xls