8. SCHWEDT OPEN SDTelecom Ergo-Cup am 16. Februar 2008

Die Bildergalerien enthalten nur einen kleinen Teil der gemachten Bilder. Wer Fotos in voller Auflösung haben möchte, melde sich bitte per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Angabe von Rennen und Verein oder der Bildnummer aus der Bildergalerie.

6 Siege für die Schwedter Ruderer

Am 16. Februar fanden in unserer Heimatstadt die mittlerweile 8. Schwedt Open im Ergometerrudern statt. Dieser einst von Jens Richter ins Leben gerufen Ruderwettkampf schaut damit auf eine stolze Tradition und ist einmal mehr ein Aushängeschild des Rudersports für unsere sportliche und sportbegeisterte Stadt Schwedt/Oder.
180 Sportler waren angetreten, um in 28 Rennen um die Medaillen und Pokale zum kämpfen. Mit 6 Siegen, fünf 2. und zwei 3. Plätzen gehörten die Schwedter zu den erfolgreichsten Ruderern des Wettkampfes.

Die erste Goldmedaille erruderte Franziska Lauks im Rennen der Juniorinnen B Leichtgewicht. Mit fast 10 s Vorsprung vor dem Zweiten gewann Marian Bruck souverän das Rennen der Jungen 94. Marcus Witt vom PSV Uckermark wurde 18. Nach einem 3. Platz im letzten Jahr, konnte Jan Riesebeck das 500-m-Fun-Rennen in diesem Jahr für sich entscheiden. Frank Falkenberg belegte einen guten 3. Rang und die Prenzlauer Jens Horlitz und Christian Sternberg wurde Vierter und Fünfter. Gemeinsam mit seinem Bruder Andreas war Frank Falkenberg außerdem im Familienzweier am Start und gewann in einem spannenden Rennen wieder die Bronzemedaille. Die Prenzlauer Daniel und Andreas Kuschel belegten den vierten Platz. Die nächsten Siege für die Schwedter erruderten Nadine Birke im Rennen der Juniorinnen A Leichtgewicht und Marcel Gast mit der sehr guten Zeit von 6.12,3 min im Rennen der Junioren A. Gemeinsam mit Martti Gurgel und Franziska Lauks waren beide im Junioren-Mix-Vierer noch einmal am Start und gewannen dieses Pokalrennen.

Susanne Winter vom PSV Uckermark gewann das Rennen der Masters Frauen A. Gemeinsam mit Jens Horlitz, Christoph Timm und Christian Sternberg gewann sie das Fun-Fitness-Pokalrennen. Die schnellste Zeit des Tages mit 6.08,2 min über die 2000-m-Distanz ruderte der Silbermedailliengewinner der Olympischen Spiele von Barcelone im Vierer mit Steuermann und Trainingspartner von Frank Klawonn, Toralf Peters vom Berliner Mastersruderclub im Rennen der Master B. Frank Klawonn errang in diesem Rennen die Silbermedaille vor Hagen Schulze und Organisator Rainer Göllnitz. Im Rennen der Master B wurde Jörg Bosse Zweiter und gewann die Silbermedaille. Paul Russler stand den „alten Herren“ nicht nach und erkämpfte sich im Rennen der Jungen 96 ebenfalls die Silbermedaille. Mit einer guten Leistung errang Daniel Paluch im selben Rennen den 6. Platz.

Im Rennen der Jungen 95 über 1000 m konnte sich der Daniel Kuschel vom PSV Uckermark die Silbermedaille erkämpfen. Till Krause wurde guter Fünfter und Max Schreier und Lukas Rebentisch belegten die Plätze 7 und 9. Bei den Mädchen 94 wurde Jessica Schmidt Zehnte. Die beiden B-Junioren Felix Dückerhoff und Martti Gurgel belegten in ihrem Rennen die Plätze 5 und 7.

Eines der spannendsten Rennen des Tages sahen wir bei den Senioren A/B.

Über die gesamte 2000-m-Distanz lieferten sich der Rüdersdorfer Benjamin Kawalle und unserer Schwedter Lukas Metze ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mal lag das eine und mal lang das andere Boot knapp vorn. Lukas setze als Erster zum Endspurt an und konnte sich damit knapp in Führung setzen. Doch der Rüdersdorfer hielt dagegen und konterte die letzten Meter vor dem Ziel noch einmal. Mit 6.10,1 min gegen 6.10,5 min konnte er hauchdünn dieses Rennen für sich entscheiden. Für Lukas war es das erste Rennen bei den Senioren und mit dieser herausragenden Zeit konnte er seine guten Trainingsleistungen auch einmal in einem Wettkampf umsetzen.

Die ehemalige Schwedterin Julia Richter bezwang die 7-min-Marke.

Die ehemalige Schwedterin Julia Richter gewann das Rennen der Seniorinnen A/B in der sehr guten Zeit von 6.57,3 min. Ihr gelang es eine persönliche Bestzeit aufzustellen und zum ersten Mal unter der 7-min-Marke zu bleiben. Julia wurde mit der deutschen Nationalmannschaft 2007 Vizeweltmeisterin im Doppelzweier bei den U23-Titelkämpfen in Schottland und gewann bei den Europameisterschaften in Polen im Doppelvierer die Bronzemedaille.

Der Vereinsvierer-Wanderpokal ging an die Kraftsportler des Polizeisportvereins.

Um Sportlern auch anderer Vereine das Ruderergometer als ein interessantes und effektives Wintertrainingsgerät vorstellen, haben die Schwedter Ruderer ein Vereinsviererrennen für Sportler aus anderen Sportarten ausgeschrieben. Christian Münchau, Sebastian Winkler sowie Tino und Nico Friedrich vom PSV Schwedt Kraftsport haben sich dieser Herausforderung gestellt und sich über die für sie recht lange 500-m-Distanz durchgebissen und den Vereinsvierer-Wanderpokal errungen. Wir hoffen, dass wir sie im nächsten Jahr zur Verteidigung dieses Pokals wieder bei uns begrüßen dürfen.

Das VIP & Sponsoren Rennen bestritten 9 Männer.

Der Höhepunkt des Tages war das VIP & Sponsoren Rennen, in dem Freunde und Förderer des Rudersports aus Politik und Wirtschaft über 500 m gegeneinander auf dem Ruderergometer antraten. Wieder mit dabei war der Sieger des letzten Jahres, unser Bundestagsabgeordneter der CDU Jens Koeppen, Klaus-Dieter Uteß von der Firma Varena, Detlef Barsch von der Schwedter Sparkasse, Udo Krause vom Odercenter, der Direktor des Gauss-Gymnassiums Dr. Gerd Holzenburg, Eckhard Kurth vom Getränkevertrieb Thoss und Hans Günter aus der Wieschen von der Firma Lusche. Neu mit dabei waren unser stellvertretender Bügermeister Lutz Hermann und Boris Randhagen von der Firma Kinderspielanlagen Randhagen. Unsere Vips und Sponsoren gaben wieder alles. Lange lagen alle fast gleich auf. Am Ende kam es zu einem sehr knappen Zieleinlauf, bei dem sich Klaus-Dieter Uteß vor Jens Koeppen und Boris Randhagen durchsetzen konnte. Vielen Dank für dieses spannende Rennen.

Damit sind die 8. Schwedt Open wieder ein gelungener Höhepunkt im Sportkalender unserer Stadt und des Schwedter Wassersportvereins geworden. Unser besonderer Dank geht an Rainer Göllnitz, der in diesem Jahr die Organisation mit in die Hand genommen und alles in die richtigen Bahnen geleitet hat, aber auch an alle Helfer, Sponsoren und Förderern dieses großen und wichtigen Wettkampfes für die Schwedter Ruderer.

Hagen Schulze