100-km-Ergomarathon in Stralsund am 5. Januar 2008

Im Winter werden die Ruderer gemacht, sagt eine alte Weisheit. Früher holten sich die Ruderer ihre Kondition im Ruderbecken. Heute gibt es das Ergometer. Die Ergometer sind nicht nur ein Trainingsmittel. Koppelt man diese über einen Computer zusammen, so kann man damit auch einen Wettkampf fahren. Ergometerwettkämpfe erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. So beginnt das Wettkampfjahr schon in der ersten Januarwoche mit dem 100 km-Ergometermarathon in Stralsund.

Am Sonnabend, dem 5. Januar 2008, fand dieser in der 13. Auflage statt. Mit dabei war auch eine 10-köpfige Mannschaft des neu gegründeten Vereins Wassersport PCK Schwedt am Start, die seit diesem Jahr die Wassersportler des SV Rotation Schwedt und der SSV PCK 90 Schwedt vereinigt. Verstärkt wurde das Team durch Sportler vom Frankfurter Ruderclub, vom Bernburger Ruderclub, aus Rüdersdorf und vom Spree-Ruderclub Köpenick. Unter der Anleitung von Trainerlegende Klaus Schwerdtfeger gingen Hagen Schulze, Rainer Göllnitz, Burkhardt Kawalle, Frank Klawonn, Holger Willert, Michael Ruhm, Volker Schmidt, Marcel Gast, Lucas Metze und Günter Rudolf auf die Strecke. Insgesamt waren 6 Mannschaften am Start. Favorit war mit dem Junioren-Europameister Felix Drahotta der Olympische Ruderclub Rostock.

Die 100 km werden als Staffelwettbewerb über 2000-m-Einzelstrecken ausgetragen. Startfahrer Hagen Schulze ließ den Junioren-Europameister in der ersten Runde nur 140 m davonfahren, so dass Marcel Gast als achter Starter an den Rostockern wieder vorbeiziehen konnte. Günter Rudolf als Schlussfahrer konnte so als Führender nach 20 km wieder auf Hagen Schulze übergeben. Jetzt machte sich jedoch die bessere Kondition der Rostocker Nationalkader bemerkbar. Auf den nächsten 60 km konnte die Rostocker Mannschaft ihren Vorsprung auf 1000 m ausbauen. Das Schwedter Team hatte wiederum vor dem drittplazierten zweiten Rostocker Team einen beruhigenden Vorsprung von 4500 m. Obwohl die Schwedter auf den letzten 20 km noch einmal alles gaben, konnten sie den Rostocker Express nicht aufhalten. Die Rostocker siegten mit 1400 m Vorsprung in neuer Rekordzeit von 5:28:58,5. Die Schwedter Wassersportler wurden mit einer Zeit von 5:33:40,2 Zweite. Als drittes Boot kam die zweite Rostocker Mannschaft mit 5:53:30,7 ins Ziel.

Die nächsten großen Ergometerwettkämpfe finden am 26. Januar in Berlin und am 16. Februar in Schwedt in der Sporthalle „Neue Zeit“ statt. Besucher sind herzlich eingeladen.

Bild 1: Die Mannschaft (oben rechts)

Bild 2: Marcel Gast geht als achter Starter in der ersten Runde an der führenden Rostocker Mannschaft vorbei.

Bild 3: Startfahrer Hagen Schulze

Bild 4: Frank Klawonn, Olympiasieger von 1988 im Vierer mit

Bild 5: Lucas Metze auf den letzten Metern. Marcel Gast, der an Lucas übergeben hat, völlig erschöpft am Boden (links).

Bild 6: Michael Ruhm vom Spree-Ruderclub Köpenick, der unser Team verstärkt hat.