18. SCHWEDT-OPEN im Ergometerrudern am 3. März 2018

Am 3. März 2018 fand bereits zum 18. Mal die offene Landesmeisterschaft im Ergometerrudern statt. Wie in den vergangenen Jahren, waren fast 300 Einzelstarter aus mehr als 20 Vereinen Berlins und Brandenburgs am Start, wobei durch die Grippewelle bedingt, die Teilnehmerfelder einiger Rennen stark dezimiert wurden.

Gesamtergebnis_Ergo2018.pdf

Die meisten Sportler gingen bei den Jungen der AK 11 und jünger an den Start. Aber auch die Rennen der Junioren B und der Mädchen bzw. Jungen in den AK 12–14 waren sehr stark besetzt. Die ältesten Teilnehmer waren Hildegard Schmiedl (Jahrgang 1937) von der Body-Oase Neuenhagen und Knuth Draeger (Jahrgang 1948) vom Ruderverein Empor Berlin.

Die Landesmeistertitel verteilten sich auf 24 Vereine. Die Body Oase Neuenhagen war mit 7 Einzeltiteln am erfolgreichsten.

Ein Höhepunkt des Tages war das Rennen der Masters Frauen Leichtgewicht 80–89 Jahre. Hier verbesserte Hildegard Schmiedl ihren erst im Dezember aufgestellten Weltrekord über 1000 m um ca. 3 s auf 4:53,7 min.

Die Schwedter waren auch in diesem Jahr wieder mit einer gemischten Mannschaft aus Behinderten- und Freizeitsportlern, Kanuten und Ruderern am Start. Insgesamt 4 Landesmeistertitel konnten durch Adrian Rohde, Rocky Scholz, Mandy Schliemann und Sophie Beutel errungen werden. Zweite Plätze belegten Justin Vandree, Alexander Block, Burghardt Burmeister, Sebastian Girke und Moritz Schlomsky. Außerdem konnten noch 3. Plätze durch Antony Effenberger, Nora Beutel und Rainer Göllnitz errungen werden.

Aufgelockert wurden die Meisterschaftsrennen durch den Fun-Familien-Zweier – die Besatzung Niclas und Burghardt Burmeister wurde dabei 3. – und den Wettbewerb der VIP und Sponsoren. Am VIP-Rennen nahmen Josef Maily (PCK Raffinerie GmbH), Eckhardt Kurth (Getränkevertrieb Rössler), Gerd Regler (Bürgermeister Berkolz-Meyenburg), Lars Böhme (UVG), die Herr Bäsler (WDU) und Steffen Knauthe (Unternehmervereinigung) teil. Der Letztgenannte war der Schnellste.

Schlusspunkt der Veranstaltung waren traditionell die Viererrennen. Auch in diesem Jahr ging der Pokal im Vereins-Mixed-Vierer – das 5. Mal in Folge – an die einheimischen Sportler ging, diesmal in der Besetzung Tim Wiese, Nora Beutel, Sophie Beutel und Rainer Göllnitz.

Zum Schluss noch einen großen Dank an die vielen Helfer und Sponsoren. Hier seien besonders die Männer von der allgemeinen Sportgruppe, Sprecher Gerhard Bowitzky sowie die Firmen WDU, Slowie und Blumen Brendel genannt.