Wanderfahrt von Rüdersdorf nach Schwedt, August 2006

Die Teilnehmer dieser Wanderfahrt waren Herr Dr. Rainer Göllnitz, Frau Susanne Mey, Lukas Metze, Michael Beyer, Felix Dückerhoff, Sebastian Stier, Oliver Rähse.

Am 12. August ging es nach Rüdersdorf, da schlugen wir unsere Zelte auf und warteten den nächsten Morgen ab. Wir erwachten im strömenden Regen und warteten auf Marian Bruck, der von seinen Urlaub kommen sollte. Aber zu unserer Enttäuschung erfuhren wir, dass er krank war. So mussten wir zu siebent rudern. Es regnete den ganzen Tag durch und wir kamen total durchgeweicht in Fürstenwalde an. Dort mussten wir glücklicherweise nicht zelten, wir übernachteten in einem kleinen Bungalow mit richtigen Betten und einem Waschraum.

Am nächsten Morgen war das Wetter sonnig und klar. Wir packten unsere Sachen und los ging es nach Eisenhüttenstadt. Diese Fahrt hatte die längste Strecke mit 52 km. Nach gut acht Stunden kamen wir an. Total erschöpft, bezogen wir unsere Schlafgelegenheit im Clubraum vom Verein. Am darauffolgenden Tag fuhren wir nach Frankfurt (Oder). Die Oder hatte eine starke Strömung, so dass wir mehrere Pausen einlegen konnten, ohne viel Zeit zu verlieren. Wir kamen am frühen Nachmittag in Frankfurt an und schlugen dort unsere Zelte auf. Am Abend spielten wir Karten in unseren Zelten.

Am Mittwoch ging es weiter nach Stolzenhagen. Eigentlich war ein Ruhetag vorgesehen, aber alle hatten den Drang nach Hause. Abends erklärte uns Herr Göllnitz die Sterne. Wir sahen den Großen und den Kleinen Wagen und den Nordpolarstern.
Am nächsten Tag nahmen wir noch mal alle Kräfte zusammen und dann ging es los nach Schwedt, unsere Heimatstadt. Das Ufer war uns sehr bekannt, wir machten einen letzten Halt vor Schwedt und aßen ein Stück Kuchen zur Kräftigung und dann ging es endgültig nach Schwedt. Nach dem Anlegen räumten wir die Boote aus und putzten sie auf Hochglanz. Endlich ging es für alle nach Hause ausruhen. Die gesamte Länge der Wanderfahrt betrug 247 km.

(Felix Dückerhoff)