Landesmeisterschaft in Berlin am 4./5. Oktober 2014

Am 4./5. Oktober fanden auf der Olympiaregattastrecke in Berlin-Grünau die Offenen Berlin-Brandenburgischen Landesmeisterschaften im Rudern statt. Dabei hatten alle Ruderer mit den widrigen Windverhältnissen zu kämpfen. Für die Schwedter gingen insgesamt sechs Nachwuchs-Sportler an den Start.

Bei den Jungen der AK10/11 waren Lukas Schwarz und Tim Wiese im Doppelzweier am Start.

Hannes Filter und Tim Rußbült nahmen ebenfalls im Doppelzweier bei den Jungen der AK 11/12 den Kampf um die Medaillen auf. Da die Teilnehmerfelder im Doppelzweier der Jungen AK 11/12 sowie dem Einer der Mädchen AK 12, in welchem Nicola Springer startete, sehr umfangreich waren, fanden am Sonnabend-Vormittag die Vorläufe und am Nachmitttag dann die Finals statt.

Für das beste Ergebnis der Schwedter sorgten Lukas Schwarz und Tim Wiese, welcher in ihrem Doppelzweierrennen denkbar knapp, mit nur 24 Hundertstel Vorsprung, den ersten und leider einzigen Landesmeistertitel erringen konnten.

Hannes Filter und Tim Rußbült konnten sich in ihrem Vorlauf im Doppelzweier der Jungen AK 11/12 mit einem zweiten Platz für das Finale qualifizieren. Leider hatten sie dann im Finale mit den widrigen Wetterbedingungen zu kämpfen und wurden in der Endabrechnung Fünfte.

Genauso, wie den beiden Jungs, erging es auch Nicola Springer. Sie wurde im Vorlauf, bei noch glattem Wasser, ebenfalls Zweite und belegte im Finale den 5. Platz.

Am Sonntag startete dann noch Sophie Beutel in einer Renngemeinschaft mit Königswusterhausen im Doppelvierer mit Steuermann der Juniorinnen B. Diese Besatzung belegte in einem äußerst knappen Rennen leider nur den undankbaren 4. Platz.

Somit betrug die Bilanz der Landesmeisterschaft ein Sieg, ein 4. Platz und 2 fünfte Plätze.