Landes-Kinder- und Jugendsportspiele sowie Qualifikation zum Bundeswettbewerb am 14. und 15. Juni 2014

Am 14. und 15. Juni 2015 wurden in Brandenburg die Landes-Kinder- und Jugendsportspiele durchgeführt und gleichzeitig die Boote ermittelt, die das Land beim Bundeswettbewerb vertreten dürfen. Der Bundeswettbewerb, der vom 3. Juli bis zum 6. Juli 2014 in Rüdersdorf stattfindet, ist die Deutsche Meisterschaft der 13- und 14-Jährigen.

Der Wettbewerb wird über eine 3000 m lange Langstrecke und eine 1000 m lange Normalstrecke ausgetragen. Jedes Bundesland darf zwei Mannschaften in jeder Bootsklasse an den Start bringen. Die Qualifikation wurde in diesem Jahr an zwei Tagen ausgetragen, um die Sportler zusammen zu führen.

So fanden am Sonnabend die Langstrecke sowie die Normalstrecke für die Qualifikanten statt. Der Sonntag wurde für alle Qualifizierten zum Training der Übungen des Zusatzwettbewerbes genutzt. Dieser besteht aus 10 athletischen Übungen und wird in Staffeln ausgetragen. Für die Schwedter gingen diesmal zwei Sportler bei der Qualifikation zum Bundeswettbewerb an den Start.

Im Rennen der leichtgewichtigen Jungen AK 14 konnte Hannes Urbanowicz auf der Langstrecke den vierten Platz im Einer erreichen. Auf der Normalstrecke konnte er sich dann über einen zweiten Platz freuen. In der Gesamtabrechnung belegte er damit leider nur den dritten Platz, was nicht zur Qualifikation reichte. Zweiter Schwedter Teilnehmer war Tilman Bartelt im Einer der Jungen AK 13. Er belegte auf der Langstrecke und der Normalstrecke den zweiten Platz und qualifizierte sich damit für den Bundeswettbewerb.

Neben der Qualifikation zum Bundeswettbewerb wurden die Landes-Kinder- und Jugendsportspiele für die übrigen Altersklassen durchgeführt. Am Sonnabend fanden hier die Vorläufe statt und am Sonntag wurden die Finals ausgefahren. Im ersten Rennen, dem Jungeneiner AK 11, fanden insgesamt drei Vorläufe mit Beteiligung von zwei Schwedter Ruderern statt. Um sich für das Finale zu qualifizieren, mussten Lukas Schwarz und Tim Wiese mindestens Zweite werden. Das gelang Tim mit einem deutlichen Sieg genauso wie Lukas, welcher in seinem Vorlauf Zweiter wurde. In einem packenden und sehr schnellen Finale konnte sich Tim Wiese dann ebenfalls über den Sieg freuen. Lukas Schwarz erreichte einen guten 4. Platz und verfehlte damit ganz knapp die Medaille. Beide Sportler starteten dann noch zusammen im Jungendoppelzweier der AK 10/11. Auf Grund des engen Zeitplans wurde dieses Finale bereits am Sonnabend ausgetragen. Hier konnten sich dann beide über den 1. Platz freuen.

Bei den Jungen der AK 12 gingen ebenfalls zwei Schwedter Sportler an den Start. Für beide war es das erste Rennen im Einer. Hier gab es insgesamt zwei Vorläufe, so dass Tim Rußbült und Hannes Filter mindestens Platz 3 belegen mussten, um sich für das Finale zu qualifizieren. Mit den Plätzen 2 und 3 gelang das auch beiden, sehr zur Freude der mitgereisten Trainer und Eltern. Im Finale am Sonntag konnte dann Tim Rußbült ebenfalls den zweiten Platz belegen. Hannes Filter wurde auf Grund von Steuerproblemen Sechster. Er erfüllte schon mit der Finalteilnahme, auf Grund von verletzungsbedingtem Trainingsausfall, die Erwartungen der Übungsleiter.