Bernburger Ruderregatta am 2. und 3. Mai 2009

Schon fast traditionell starten die Schwedter Ruderer Anfang Mai in Bernburg auf den klassischen Wettkampfstrecken in die Saison. Durch die Jugendweihen vieler jüngerer Sportler sind in diesem Jahr nur die Mastersruderer nach Bernburg gereist.

Im so erfolgreichen Vierer mit Steuermann ging Steuerfrau Susanne Mey mit Rainer Göllnitz, Hagen Schulze und den beiden Bernburgern Günter Rudolf und Steffen Planer an den Start. In einem guten Rennen mussten sich die Fünf einer Mannschaft aus Pirna geschlagen geben. Im nächsten Rennen starteten Susanne und Hagen gemeinsam mit Bernburger Ruderen im Achter der offenen Klasse. Gegen deutlich jüngere Mannschaften aus Pirna und Dresden konnte das Boot lange mithalten und erkämpfte sich im Ziel mit knappem Rückstand den dritten Platz. Im nächsten Rennen dem Masters Achter waren Susi, Rainer und Hagen wieder mit ihren Bernburger Viererpartnern am Start. Sie dominierten das Rennen vom Start an und kamen auch mit großem Vorsprung ins Ziel. Doch der Vorsprung genügte nicht. Diesmal war eine Mannschaft aus Pirna deutlich älter. Sie bekam in diesem Rennen auf Grund des Altersunterschiedes eine Zeitgutschrift von ca. 20 Sekunden, wodurch die Schwedter wieder auf den zweiten Platz verwiesen wurden. Einen weiteren zweiten Platz erruderte sich Rainer im Vierer ohne Steuerfrau mit Matthias Stein aus Königs Wusterhausen und den Bernburgern Torsten Suchomski und Maik Röhl. Am Sonntag gab es für Hagen, Günter, Steffen und Gunnar Richter, ebenfalls aus Bernburg, noch einen dritten Platz im Vierer mit Steuermann. Der nächste große Wettkampf, dann wieder für alle Ruderer, steht am übernächsten Wochenende in Rüdersdorf an.

Hagen Schulze