Thüringen-Regatta am 5. und 6. Juli 2008

Am 5. und 6. Juli 2008 machte sich eine kleine Mannschaft der Mastersruderer auf den weiten Weg zur Bleichlochtalsperre bei Lobenstein, um den Schwedter Wassersport bei der 38. Thüringen-Regatta und den 4. Lauf zum Ruderpokal Süd zu vertreten.

Bei strahlendem Sonnenschein starteten Rainer Göllnitz, Frank Klawonn und Hagen Schulze gemeinsam mit ihren Ruderkameraden Volker Schmidt aus Frankfurt, Steffen Planer und Steuerfrau Lisa Bakendorf aus Bernburg, auf der landschaftlich wunderschönen Regattastrecke auf der Bleilochtalsperre bei Lobenstein am Sonnabend im Vierer mit Steuerfrau und im Doppelvierer jeweils in der Altersklasse C. Das Rennen im R4+ musste aus Mangel eines Gegners als Relationsrennen gegen Boote der Altersklasse E ausgetragen werden. Mit einem 10 sekündigen Rückstand ging das Boot mit den Schwedtern in das Rennen. Bis zur 500-m-Marke konnten die ersten Boote ein- und überholte werden. Eine Mannschaft aus Pirna war durch den vorgegebenen Vorsprung besonders motiviert und kämpfte bis 200 m vor dem Ziel um den Sieg in diesem Rennen. Dem Endspurt unserer Ruderer hatten die Pirnaer aber nicht mehr entgegenzusetzen und mussten sich geschlagen geben. Wieder waren Frank, Rainer und Hagen, diesmal mit Steffen und Lisa ein Sieg im Vierer mit Steuermann gelungen.

Im Doppelvierer ging es mit Volker Schmidt an den Start. Leider verpassten die Vier den Start etwas und mussten dem Feld hinter her hetzen. Bis zur Hälfte des Rennens war das führende Boot fast wieder eingeholt, das passierte den Schwedtern ein technischer Fehler der das Boot zum stehen brachte. Doch die Vier gaben nicht auf und setzen den führenden nach. Bis auf eine halbe Bootslänge konnten sie sich noch einmal heranarbeiten. Im Endspurt fehlte dann aber doch die Kraft, um an den späteren Siegern vorbeizugehen. So blieb den Schwedtern in diesem Rennen nur der zweite Platz.

Am Sonntag ging es in gleicher Besetzung im Doppelvierer noch einmal in einem Pokalrennen an den Start. Konnten sich die Vier für das Rennen am Samstag revangieren? Mit einem guten Start gingen die Vier sofort in Führung, setzten sich schnell vom Feld ab und ließen sich das Rennen bis zum Ziel auch nicht mehr aus der Hand nehmen und gewannen mit einem großen Vorsprung.

Am Siegersteg konnten sie dann vom Lobensteiner Bürgermeister und der Thüringer Meerjungfrau 2008 den Pokal für dieses Rennen in Empfang nehmen. So hat sich der weite Anreiseweg für die drei Schwedter nicht nur wegen der fantastischen Landschaft an der Talsperre gelohnt. Vielen Dank an den Bernburger Ruderclub, der das Bootsmaterial zur Verfügung gestellt hatte.

Hagen Schulze