German Masters Championat in Werder am 31. Mai und 1. Juni 2008

3 Titel für die Schwedter Ruderer beim Deutschen Masters Championat

Eine Woche nach den Brandenburgischen Landesmeisterschaften wartete für die Schwedter Masters-Ruderer schon der nächste Höhepunkt. In Werder an der Havel fand am 31. Mai und 1. Juni 2008 das Deutsche Masters Championat statt. Steuerfrau Susanne Mey, Frank Klawonn, Rainer Göllnitz und Hagen Schulze haben den Schwedter Rudersport bei dieser Meisterschaft vertreten.

Im ersten Rennen des Wochenendes konnte Frank Klawonn im Mix-Achter gemeinsam mit Berliner Ruderinnen und Ruderern einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg entgegenrudern und den ersten Titel erringen. Das nächste Rennen war der Vierer mit Steuermann, das Paradeboot der Schwedter, in der Altersklasse C (43–50 Jahre). Der Stammschlagmann Günter Rudolf aus Bernburg musste wegen Krankheit durch Burkhard Kawalle aus Rüdersdorf ersetzt werden. Nachdem dieses Boot in ähnlicher Besetzung bei der Rüdersdorfer Frühjahrsregatta durch eine starke Mannschaft aus Landshut/Pirna knapp geschlagen wurde, wollten sich die 5 bei dieser großen Regatta revangieren. Nach dem Start konnten sich die Schwedter leicht in Führung schieben und diese auf der Strecke durch einen Zwischenspurt weiter ausbauen. Aber das Boot aus Landshut/Pirna konnte diesem Tempo folgen. Auf der zweiten Streckenhälfte verlangten sich beide Boote durch weitere Spurts gegenseitig alles ab und trieben sich zu einer für diese Bootsklasse fantastischen Zeit. Im Endspurt konnte sich das Schwedter Boot noch einmal weiter absetzen und das Rennen mit ca. 5 Sekunden Vorsprung für sich entscheiden.

Am Sonntag ruderten die Schwedter in verschiedenen Mannschaften im Vierer mit Steuermann der Altersklasse B (36–42 Jahre) gegeneinander. Frank und Burkhard in einem Boot mit Berliner Ruderern und Susanne, Rainer und Hagen mit Volker Schmidt aus Frankfurt und Mathias Stein aus Königs Wusterhausen wieder gegen die Mannschaft aus Landshut/Pirna und 2 weitere Boote. Nach dem Start lagen die beiden Boote mit Schwedter Beteiligung und das Boot aus Landshut/Pirna gleich auf. Der Mannschaft mit Frank Klawonn gelang es sich auf der zweiten Hälfte der Strecke sich um eine Bootslänge abzusetzen. Diesen Vorsprung gab das Boot dann nicht mehr her und entschied das Rennen für sich. Um den zweiten Platz kämpfte das zweite Schwedter Boot mit den Pirnaern bis ins Ziel und musste sich mit 0,5 s nur sehr knapp geschlagen geben.

Im letzten Rennen des Wochenendes saßen die Schwedter wieder gemeinsam in einem Boot. Und zwar mit Rüdersdorfer Ruderkameraden im Achter der Altersklasse C. In dieser Besetzung war es das erste Rennen in einem Achter. Nach den Start lag das Boot im voll besetzen Feld von 6 Booten auf Rang drei und musste diese Platzierung gegen die anderen Boote verteidigen. Zwei Boote konnten sich von Feld absetzen. Ab der 500-m-Marke fand sich das Boot der Schwedter immer besser zusammen und schob sich Stück für Stück an den zweiten Platz heran. Im Endspurt konnte der zweite Platz noch errungen und das Wettkampfwochenenden mit einem guten Rennen abgeschlossen werden.

Der nächste Höhepunkt wird für die Schwedter die World-Rowing-Master Regatta vom 4. bis 7. September im litauischen Trakai sein.

Hagen Schulze