Große Bernburger Ruderregatta am 3. und 4. Mai 2008

Am 2. Mai machte sich eine 16-köpfige Schwedter Mannschaft mit drei Betreuern auf den Weg nach Bernburg zur 112. Großen Bernburger Ruderregatta. Hier konnten bereits im vergangenen Jahr eine Vielzahl von Siegen und guten Platzierungen errungen werden. Während die Älteren ihre Plätze aus dem Vorjahr verteidigen wollten, ging es für die Jüngsten darum, Erfahrungen im Rennen zu sammeln und sich erste Meriten zu verdienen.

Strahlender Sonnenschein sorgte in allen Rennen für faire Bedingungen und beste Laune bei den Zuschauern. Spannende Wettkämpfe waren zu erwarten. Wie werden sich die Schwedter schlagen?

Den Anfang machten am Sonnabend die 12- und 13-jährigen Jungen im Doppelvierer, die in ihrem zweiten Rennen auf dem vierten Platz landeten. Till Krauße, Lukas Rebentisch, Paul Russler, Maximilian Schreier und Steuermann Jan Gärtner fehlt es noch an der nötigen Technik und Synchronität, um den Anschluss an die Besten zu finden.
Besser machten es Franziska Lauks und Marian Bruck, die ihre Einer-Rennen souverän gewannen. Die Leichtgewichtsruderer Sebastian Rähse und Jan Gärtner erruderten sich in ihren Einer-Rennen jeweils den zweiten Platz, wobei besonders Sebastian ein kämpferisch starkes Rennen zeigte.
Den nächsten Sieg errangen Martti Gurgel und Felix Dückerhoff im Juniorendoppelzweier. Oliver Rähse, der im Einer der Leichtgewichtsjunioren an den Start ging, belegte in seinem Rennen den dritten Platz.

Der gesteuerte Masters-Männer-Riemenvierer mit Hagen Schulze, Rainer Göllnitz, Volker Schmidt aus Frankfurt, Matthias Stein aus Königs Wusterhausen und Susanne Mey konnte sich ebenso wie Nadine Birke im Juniorinneneiner über einen ungefährdeten Sieg freuen. Mit dem Bernburger Günter Rudolf, statt Rainer Göllnitz wurde der gesteuerte Riemenvierer der Masters mit Hagen Schulze und Susanne Mey am Steuer am Sonnabend noch einmal Dritter.
Den zweiten Platz in ihren Einer-Rennen erruderten sich Martti Gurgel und Felix Dückerhoff.
Bei den leichtgewichtigen Mädchen der AK 14 ging Jessica Schmidt an den Start und wurde mit einem technisch guten Rennen Dritte.
Paul Russler und Maximilian Schreier starteten das erste Mal im Doppelzweier der 12- und 13-jährigen Jungen und wurden ebenfalls Dritte.
Die Juniorin Nadine Birke ruderte anschließend noch im Einer der Frauen und erkämpfte sich dort einen guten zweiten Platz.
Den Abschluss des ersten Wettkampftages bestritten die Doppelzweier der 13- und 14-jährigen Jungen. Marian Bruck und Till Krauße wurden nach ein paar technischen Problemen Zweite und die Leichtgewichtsruderer Sebastian Rähse und Jan Gärtner belegten den dritten Platz.

Am Sonntag wurde fast das gleiche Rennprogramm wie am Vortag absolviert. Damit bestand für den Einen oder Anderen die Chance, sich noch einmal zu verbessern.
Leider gelang das dem Juniorendoppelzweier mit Martti Gurgel und Felix Dückerhoff nicht ganz. Sie wurden trotz großem Kampf im Endspurt noch auf den zweiten Platz verdrängt.
Oliver Rähse wurde im Leichtgewichtsjunioreneiner Vierter.
Marian Bruck siegte in seinem Einer genauso souverän wie am Vortag.
Auch Sebastian Rähse konnte seinen zweiten Platz vom Sonnabend verteidigen, während Jan Gärtner in seinem Lauf Dritter wurde.
Franziska Lauks musste am Sonntag mangels Konkurrenz gegen eine schwere Sportlerin starten und wurde erwartungsgemäß Zweite. Trotzdem lieferte sie ein gutes und technisch sauberes Rennen ab. Mit ihrer Gegnerin fuhr Franziska im Laufe des Tages noch im Doppelzweier, welches diese völlig uneingespielte Besatzung mit großem Vorsprung gewann.
Nadine Birke ruderte in ihrem Einer gegen eine außer Wertung fahrende Nationalmannschaftsanwärterin. Sie wurde zwar Zweite, konnte aber deshalb diesen tollen zweiten Sieg trotzdem feiern.
Der gesteuerte Masters-Männer-Riemenvierer diesmal mit Rainer Göllnitz statt Hagen Schulze und Susanne Mey belegte an diesem Tag auf der 500-m-Sprintstrecke mit einem hauchdünnen Abstand von nur 0,74 s auf Pirna den zweiten Platz. Im Doppelvierer gewannen die beiden dann wieder gemeinsam mit Volker Schmidt und Matthias Stein souverän. Im Doppelzweier lief es hingegen nicht ganz so gut. Mit einem geborgtem Boot und einigen Steuerproblemen sprang hier für Rainer und Hagen nur der zweite Platz heraus.

Der Jungendoppelvierer mit Steuermann der AK 12/13 in der Besatzung Till Krauße, Paul Russler, Maximilian Schreier, Lukas Rebentisch und Steuermann Jan Gärtner wurde am Sonntag Dritter.
Im Einer der Junioren wurde Felix Dückerhoff Dritter, während Martti Gurgel in einem späteren Lauf den zweiten Platz belegte.
Jessica Schmidt wurde in ihrem Sonntagsrennen Zweite.
In den letzten Rennen des Wochenendes wurden Paul Russler und Maximilian Schreier im Doppelzweier der Jungen der Altersklasse 12/13 Vierte.
Marian Bruck und Till Krauße feierten in der AK 13/14 noch einen Sieg, während die Leichtgewichte Sebastian Rähse und Jan Gärtner nach Steuerproblemen noch auf den dritten Platz verdrängt worden.

Mit der tollen Bilanz von zehn Siege, vierzehn zweite Plätze und neun dritte Plätze konnten die Schwedter Ruderer am Sonntag Nachmittag den Heimweg antreten.
Vielen Dank an die Firma Boris Randhagen für die Bereitstellung eines Fahrzeuges für den Bootstransport.

Susanne Mey und Hagen Schulze

Weitere Informationen, Ergebnisse und viele Fotos unter: www.bernburger-ruderclub.de