Schwedter Herbstregatta am 6. und 7. Oktober 2007

Über 250 Sportler aus 18 Vereinen kamen am vergangenen Wochenende in die Oderstadt, um in über 430 Booten bei der Schwedter Herbst-Regatta die Wettkampfsaison auf dem Wasser zu beenden. Von Rostock bis Cottbus waren die Ruderer der Einladung der Schwedter gefolgt, um mit ihren Kindern und Jugendlichen noch einmal um die begehrten Medaillen zu kämpfen. Veranstalter der Regatta war in diesem Jahr zum erstenmal der im Sommer neu gegründete Wassersport PCK Schwedt e. V., unter dem die Ruderer beider Schwedter Abteilungen der SSV PCK Schwedt und Rotation Schwedt erstmals gemeinsam an den Start gingen und damit den nächsten folgerichtigen Schritt der Fusion vollzogen. Dabei waren sie mit 12 Gold-, 16 Silber- und 12 Bronzemedaillen sehr erfolgreich.

Frank Klawonn, Lukas Metze, Thomas Mundt und Marcel Gast bestritten gemeinsam im Vierer ohne Steuermann das allererste Rennen für den neuen Verein und erruderten eine Silbermedaille. Marian Bruck wird mit seinem Sieg im Einer der Jungen AK 13 als erster Sieger in die Analen des neuen Vereins eingehen. Fast jeder Sportler, der an diesem Wochenende am Start war, konnte für den neuen Verein eine Medaille erringen. Vor allem für die Kinder sind die Medaillen Motivation und Ansporn, sich in den Rennen zu behaupten und weiter fleißig zu trainieren. Mit 5 Siegen war Lucas Metze erfolgreichster Schwedter bei der Regatta, gefolgt von Heimkehrer Andre Woelk (Andre war fast ein Jahr zu einem Praktikum in Australien.) mit 3 Siegen, bei drei Rennen und Marian Bruck, Alexander Reiche, Marcel Gast und Rainer Göllnitz mit jeweils 2 Siegen. So kam es an diesem Wochenende dazu, dass zwei Enthusiasten des Schwedter Rudersports und Motoren der Fusion der Ruderer, Rainer Göllnitz und Hagen Schulze, bei ihrem Sieg im Doppelzweier bei den Masters nach über 10 Jahren gemeinsamen Wettkampfsports zum erstenmal nicht in einer Renngemeinschaft zweier Vereine am Start waren. Aber nicht nur die Schwedter Ruderer waren bei ihrer Heimregatta erfolgreich.

Ein besonderer Höhepunkt waren die Rennen von Axel Kort aus Schwerin und Max Röger, die in diesem Jahr den Deutschen Ruderverband bei der U23 WM im Zweier ohne Leichtgewicht vertraten und im Finale den vierten Platz belegten. In ihrer Bootsklasse, dem Zweier ohne zeigten die beiden allen Wettkämpfern, Betreuern und Zuschauern ihre Klasse und gewannen beide Rennen souverän. Und auch der Vierer ohne der Brandenburger, den die beiden verstärkten, war in beiden Rennen an diesem Wochenende nicht zu schlagen. Nur im Doppelzweier ist es den Schwedtern Lukas Metze und Andre Woelk sonnabends und Alexander Reiche und Andre Woelk sonntags gelungen, die beiden auf den zweiten Platz zu verweisen.

In den heiß umkämpften Rennen der Kinder und Jugendlichen konnte Marian Bruck an beiden Tagen des Wochenendes im Einer der AK 13 gewinnen. Martti Gurgel gewann am Sonnabend den Einer der AK 14 und wurde am Sonntag Dritter. Mit Felix Dückerhoff wurde er im Doppelzweier Zweiter und Dritter. Felix gewann am Sonnabend im Einer AK 14 die Bronzemedaille. Marie-Luise Wolff und Nadine Birke belegten in ihren Einerrennen den zweiten und gemeinsam im Doppelzweier an beiden Tagen einen zweiten und dritten Platz. Auch Franziska Lauks wurde zweimal im Einer Zweite und mit Kim Schütz im Doppelzweier einmal Zweite und einmal Dritte. Weitere Medaillen erkämpften sich Jan Gärtner im Einer AK 12 Leichtgewicht und mit Sebastin Rähse im Doppelzweier AK 13, Oliver Rähse und Erik Müller im Doppelzweier Junioren B Leichtgewicht, Jessica Schmidt im Einer AK 13 Leichtgewicht, Max Lübke, Till Krause, Alex Hesse, Jan Gärtner und Steuermann Philipp Brückner im Doppelvierer AK 12–13, Frank Klawonn und Jörg Bosse im Doppelzweier Master, Sebastian Rähse im Einer AK 13 Leichtgewicht und Nicole Daun im Einer AK 13.

Mit der Herbstregatta ist es dem neuen Schwedter Wassersportverein gelungen, einen tollen Saisonabschluss für die Ruderer zu organisieren. An alle ehrenamtlichen Helfer der Regatta ein besonderes Dankeschön, vor allem an Susanne Mey und Rainer Göllnitz. Ohne sie ist die Durchführung einer solchen Veranstaltung nicht möglich.

Hagen Schulze