Großen Rüdersdorfer Frühjahrsregatta am 19. und 20. Mai 2007

Die Rüdersdorfer Regatta am Wochenende vom 19./20. Mai 2007 ist in unserer Region der größte Wettkampf der Ruderer, bei dem fast alle Vereine aus Ost- und Norddeutschland am Start sind und dient traditionell der Standortbestimmung. Erfahrungsgemäß sind hier die stärksten Sportler dieser Vereine am Start. Aus Schwedt reiste eine 20-köpfige Mannschaft bestehend aus Kindern, Junioren und Masters-Ruderern in Rüdersdorf an.

Das erste Rennen des Wettkampfwochenendes bestritt am Sonnabend Franziska Lauks im Einer der 14-jährigen Mädchen Leichtgewicht. Sie belegte in einem erstklassigen Rennen einen guten zweiten Platz. Es folgte Marian Bruck im Einer der dreizehnjährigen Jungen. Er hatte den stärksten Lauf der Konkurrenz erwischt und wurde ebenfalls guter Zweiter. Im Anschluss daran ruderten Jan Gärtner und Sebastian Rähse im Einer der Leichtgewichte desselben Jahrgangs. Während Jan über den fünften Platz nicht hinaus kam, lieferte Sebastian ein gutes Rennen ab und wurde in seiner Abteilung Vierter, nur ganz knapp hinter dem Dritten.

Im Masters-Männer-Riemenvierer ohne Steuermann gingen zwei Boote mit Schwedter Beteiligung an den Start. Hier siegte die Mannschaft mit Frank Klawonn Hagen Schulze und Rainer Göllnitz. Jörg Bosse belegte im zweiten Boot den 2. Platz.

Bei den Einern der Juniorinnen B in der Leistungsgruppe II wurde Marie-Luise Wolff in einem äußerst spannenden und knappen Rennen Zweite. Es folgte der Männer-Doppelzweier, in dem Marcel Gast und Alexander Reiche und Frank Klawonn mit dem Bernburger Günter Rudolf in jeweils verschiedenen Läufen am Start waren. Beide Besatzungen erruderten sich ebenfalls den zweiten Platz.

Im Leichtgewichts-Doppelzweier der 13-jährigen Jungen wurden Jan Gärtner und Sebastian Rähse Vierte.

Martti Gurgel ging bei den Jungen der AK 14 im Einer an den Start. Er wurde in seiner Abteilung Fünfter.

Im Einer der Junioren A starteten gleich zwei Schwedter. Während Lucas Metze im stärksten Lauf sehr guter Zweiter wurde, belegte Sebastian Stier in seiner Abteilung den sechsten Platz. Die Juniorinnen A, Nadine Birke und Marie-Luise Wolff wurden im Doppelzweier Fünfte.

Nicole Daun, welche das erste Mal im Einer der zwölfjährigen Mädchen an den Start ging, hatte mit den widrigen Verhältnissen zu kämpfen und wurde ebenfalls Fünfte. Im Einer der 13-jährigen leichtgewichtigen Mädchen belegte Jessica Schmidt den sechsten Platz, nachdem sie bis zweihundert Meter vor dem Ziel noch weiter vorn zu finden war. Auf Grund einer Erkältung konnte sie nicht ihr volles Potential abrufen und im Endspurt nicht mehr gegenhalten. Thomas Mundt ruderte im Männer-Einer auf den vierten Platz.

Bei den Junioren belegten Paul Dormeyer, Martin Böhlke den dritten Platz. Die Leichtgewichte Oliver Rähse und Erik Müller wurden Vierte.

Im Mix-Rennen der AK 13 erruderten sich Jessica Schmidt und Max Lübke, der zum ersten Mal an den Start ging, den vierten Platz. Den Abschluss des ersten Wettkampftages machte der Masters-Männer-Riemenvierer ohne Steuermann. Hier siegte wiederum der bewährte Schwedter Master-Vierer mit Frank Klawonn, Hagen Schulze, Rainer Göllnitz und Günter Rudolf.

Der Sonntag begann mit den Langstreckenrennen der Kinder. Als Erster startete Martti Gurgel. Er belegte im 15-Boote-Feld den neunten Platz. Franziska Lauks siegte in einer sehr starken Zeit von 15:28 Minuten über die 3-km-Strecke. Der Doppelzweier mit Jan Gärtner und Sebastian Rähse wurde Dritter. Jessica Schmidt hatte das nötige Glück und gewann ihr Langstreckenrennen, während Marian Bruck sich um zwei Sekunden geschlagen geben musste und damit einen guten zweiten Platz belegte.
Im Anschluss an die Langstreckenrennen wurde Thomas Mundt Dritter im Einer der Männer und Alexander Reiche, knapp geschlagen, Zweiter im Rennen der Leichtgewicht-Männer.
Im anschließenden Masters-Männervierer mit Steuermann ruderte diesmal neben dem bewährten Frank Klawonn, Rainer Göllnitz, Günter Rudolf und Steuerfrau Susanne Mey, der seit April wieder in den Rudersport eingestiegene Jörg Bosse. Fast 20 Jahre nach seiner letzten Ruderregatta als Jugendlicher siegte Jörg in seinem zweiten Rennen in Rüdersdorf mit seinen Mannschaftskameraden.
Der nächste Sieg ging auf das Konto von Marcel Gast und Lucas Metze im Doppelzweier der Junioren A, die das Rennen vom Start weg kontrollierten.

Im Mix-Doppelzweier erruderten sich Franziska Lauks und Martti Gurgel ebenfalls einen jeder Zeit ungefährdeten Sieg.

Das Rennen der Masters-Achter war besonders stark besetzt. Hier errang die Mannschaft mit Schwedter Beteiligung nur knapp geschlagen den zweiten Platz.
Mit großen Erwartungen gingen im Doppelvierer der Männer Marcel, Lucas, Thomas und Alex an den Start. Durch große Probleme beim Steuern konnten sie nicht ihr volles Potential zeigen und wurden etwas enttäuscht Vierter.

Beim Schlagzahl-Rennen im Doppelzweier der 13- und 14-jährigen Jungen gewann die Schwedter Mannschaft mit Martti Gurgel und Marian Bruck und zeigte damit ihre gute rudertechnische Ausbildung.
Thomas Wolff belegte bei den 10-jährigen den vierten Platz. Im Anschluss daran folgte der Mix-Vierer mit Steuermann in der Besetzung Jan Gärtner, Nicole Daun, Jessica Schmidt, Max Lübke und Steuermann Sebastian Rähse. Dieses Boot belegte am Ende den sechsten Platz. Nadine und Marie-Luise belegten im Doppelzweier der Juniorinnen B den vierten Platz.

Im Masters-Männervierer mit Steuermann folgte dann noch einmal ein Sieg für die bewährte Schwedter Crew. Den Abschluss bildete Sebastian Stier im Einer der Junioren A. Er wurde in seinem Rennen Fünfter.

Insgesamt kann man mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein. Mit der Bilanz von acht Siegen, zehn zweiten und drei dritten Plätzen bei dieser sehr stark besetzten Regatta sind die Schwedter Ruderer sehr zufrieden. Mir jeweils vier Siegen waren Frank Klawonn und Rainer Göllnitz die erfolgreichsten Sportler des Wochenendes. Vor allem Übungsleiter Rainer Göllnitz zeigt mit seinen Leistungen, was seine jungen Sportler mit fleißigem Training erreichen können. Schon an Pfingstwochenende steht mit den Brandenburgischen Landesmeisterschaften der nächste Höhepunkt im Wettkampfkalender an. Hier geht es um Landestitel. Wir wünschen allen Ruderern viel Erfolg.

Susanne Mey und Hagen Schulze