Kinder- und Jugendsportspiele in Brandenburg am 1. und 2. Juli 2006

Am 1. und 2. Juli fanden in Brandenburg die 6. Kinder- und Jugendsportspiele des Landes Brandenburg statt. Auf der Regattastrecke am Beetzsee wurden dabei zum ersten Mal die Wettkämpfe der Ruderer und Kanuten

gemeinsam ausgetragen. Die Abteilung Wassersport der SSV PCK 90 Schwedt e.V. war bei diesem Wettkampf in beiden Sportarten vertreten.

Für die Ruderer begann der erste Wettkampftag mit dem Einer der 13-jährigen Jungen. Martti Gurgel konnte sich vom Start an mit in die Führungsposition schieben. Im Endspurt war sein Potsdamer Konkurrent jedoch nicht mehr zu halten und Martti musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Im nachfolgenden Doppelzweierrennen der Altersklasse 13/14 konnten Michael Beyer und Steven Müller lange Zeit den zweiten Platz behaupten. Kurz vor dem Ziel fing jedoch Michael einen Krebs und das bis dahin drittplazierte Boot schob sich an der Schwedter Crew vorbei. Im Ziel konnten sich Michael und Steven über die Bronzemedaille freuen.

Im Rennen der Mädchendoppelzweier AK 11/12 starteten zum ersten Mal Jessica Schmidt und Nicole Daun. Nach einem guten Start wurden die beiden durch Steuerprobleme am Ende Sechste. Beim Doppelzweierrennen der gleichaltrigen Jungen waren gleich zwei Schwedter Boote am Start. Während von der Besatzung Jan Gärtner, Marian Bruck eine Medaille erwartet werden konnte, ging es für das zweite Schwedter Boot mit Sebastian Rähse und Philipp Brückner darum, Wettkampfpraxis zu erlangen. Hier konnte dann auch der erste Sieg für Schwedt Boot 1 eingefahren werden. Das zweite Boot kam am Ende auf Platz sechs.

Am zweiten Wettkampftag waren die Schwedter in vier Bootsklassen vertreten. Der Doppelzweier der Juniorinnen B mit Nadine Birke und Josephin Rescher schlug sich im Vorrennen beachtlich, konnte jedoch das Finale nicht erreichen. Im Doppelzweier der Junioren B erruderten anschließend Sebastian Stier und Martin Böhlke einen beachtlichen fünften Platz.
Die größte Medaillenhoffnung an diesem Tag war der Einer der AK 12 mit Marian Bruck. Schon im Vorrennen dominierte Marian das Feld und konnte sich für das Finale qualifizieren. Nachdem Marian nach dem Start im Finale zurücklag schob er sich über die ersten 250 m an die Spitze des Feldes. Im Ziel hatte er dann einen komfortablen Vorsprung von zwei Bootslängen vor dem restlichen Feld. Im letzten Rennen des Tages konnte der Doppelvierer der AK 13/14 mit Martti Gurgel, Michael Beyer, Steven Müller, Eric Sypitzki und Steuermann Sebastian Rähse die Silbermedaille gewinnen.
Die Sportler der SSV PCK 90 Schwedt e.V. möchten sich beim Landessportbund, beim Landesruderverband und beim Landeskanuverband für die rundum gelungene Veranstaltung bedanken.
(Rainer Göllnitz)

Bild 1: Bord-an-Bord-Kampf mit dem Ruderclub Fürstenwalde
Bild 2: Das siegreiche Boot mit Marian Bruck (rechts) und Jan Gärtner (links)
Bild 3: Siegerehrung im Einer der AK 13. Marian Bruck freut sich über die Silbermedaille nach Potsdam und vor Rathenow.
Bild 4: Trainer und Aktive verfolgen die spannenden Rennen (Susanne Mey, Udo Brzezinski, Nicole Daun und Jessica Schmidt von links)
Bild 5: Marian Bruck nach seinem siegreichen Einerrennen in der AK 12