Berliner Frühregatta und Junior-B-Test vom 22. bis 24. April 2016

Auf der Regattastrecke in Berlin-Grünau fanden sich die Ruderer zum Junior-B-Test und zur Berliner Frühregatta ein. Beim B-Junioren-Test war, mangels fehlender Sportler in dieser Altersklasse, kein Schwedter am Start. An der Frühregatta nahmen aber Sophie Beutel bei den Juniorinnen A sowie Tim Rußbült und Tim Wiese im Kinderbereich teil.

Begonnen wurde mit den Langstreckenrennen der Kinder über 3000 m. Hier starteten Tim Rußbült und Tim Wiese im Doppelzweier der 13-/14-jährigen Jungen. Für beide war es das erste Langstreckenrennen überhaupt und sollte deshalb hauptsächlich als Standortbestimmung nach dem Wintertraining und zum Erfahrung sammeln dienen. Am Ende sprang ein 4. Platz im 6-Boote-Feld heraus, auch weil sie mit einer Zeitstrafe auf Grund Behinderung eines anderen Bootes belegt wurden. Insgesamt konnte man mit dieser Platzierung und der erreichten Zeit von 14:08 min zufrieden sein, zumal der Start etwas verschlafen wurde.

Weiter ging es mit den Rennen über die Normalstrecke von 1000 m bei den Kindern sowie 1500 m bei den Junioren. Es begann Tim Wiese im Einer der 13-jährigen Jungen. Hier waren insgesamt 18 Boote am Start, welche in 3 Abteilungen ausgetragen wurden. Tim kam mit den widrigen Wetterbedingungen am besten zurecht und konnte sich über seinen ersten Sieg in diesem Jahr freuen. Insgesamt erreichte Tim die zweitbeste Zeit aller 18 Sportler.

Nur kurze Zeit später startete Tim Rußbült bei den 14-jährigen Leichtgewichten im Einer. Hier merkte man besonders die fehlenden Wasserkilometer. Am Start in Führung und nach der Hälfte der Strecke noch auf Platz 3 liegend, wurde er am Ende Vierter.

Den Abschluss bildete Sophie Beutel im Einer der Juniorinnen A. Sie fuhr ein kontrolliertes Rennen und verpasste im Schlussspurt nur knapp den 2. Platz.

Bilanz des Regattatages: ein Sieg, ein 3. Platz und zwei vierte Plätze. Im Hinblick auf die kommenden Wettkämpfe waren die Sportler und Trainer zufrieden mit den gezeigten Leistungen.