Qualifikationsregatta am 10. Juni 2018

Die Schwedter Ruderin Cathlyn Fischer nahm an der Qualifikation zum Bundeswettbewerb teil. Beim Rahmenwettkampf gingen zahlreiche andere Schwedter Ruderer im Einer oder Zweier an den Start. Zu den erfolgreichen Teilnehmern zählte Denny Schulze.

Am 10. Juni 2018 wurden in Werder die Mannschaften ermittelt, welche das Land Brandenburg beim Bundeswettbewerb vertreten dürfen. Der Bundeswettbewerb, der vom 28. Juni bis zum 1. Juli auf der Münchener Olympiaregattastrecke stattfindet, ist die Deutsche Meisterschaft der 13- und 14-Jährigen. Dieser Wettkampf wird über eine 3000-m-Langstrecke und eine 1000 m lange Normalstrecke ausgetragen, bei welchem jedes Bundesland zwei Mannschaften in jeder Bootsklasse an den Start bringen darf.

Für die Schwedter nahm diesmal nur eine Sportlerin bei der Qualifikation zum Bundeswettbewerb teil. Im Rennen der Mädchen AK 14 war Cathlyn Fischer am Start, welche den 2. Platz auf der Langstrecke belegen konnte. Die Normalstrecke fiel dem Wetter zum Opfer, da wegen eines Gewitters erst auf Verschiebung und anschließend Rennabbruch entschieden wurde. Somit steht die Entscheidung noch aus, ob Cathlyn durch das Trainergremium Brandenburgs für die Mannschaft des Landes nominiert wird.

Rund um die Qualifikationsregatta gibt es immer auch ein Rahmenprogramm, bei dem zahlreiche andere Schwedter Ruderer in ihren jeweiligen Altersklassen im Einer oder Zweier am Start waren. Hier konnten Denny Schulze, Tim Rußbült und Tim Wiese in ihren Einerrennen jeweils den Sieg erringen und Max Schroeder einen guten 2. Platz belegen.

In den Zweierrennen freuten sich dann noch Felix Müller und Ben Wegner über einen 2. Platz. Im Einer belegten sie Platz 3 und 4. Die besten Platzierungen bei den Mädchen der AK 11 waren ein 3. Platz von Larissa Bröcker und ein 4. Platz von Abygail Fischer. Im Zweier belegten sie den 5. Platz.

Alle nachfolgenden Rennen fielen auf Grund des heftigen Gewitters aus, so dass leider einige Sportler umsonst angereist waren. Trotzdem war die Bilanz dieser Regatta überaus positiv mit drei Siegen, drei 2. Plätzen und zweimal Platz 3.