Landesmeisterschaft in Brandenburg am 22./23. September 2018

Am 22./23. September fanden auf der Regattastrecke Beetzsee die Offenen Brandenburgischen Landesmeisterschaften im Rudern statt, an der auch Sportler aus Mecklenburg Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt teilnahmen. Für die Schwedter ging eine Mannschaft von 16 Sportlern aus dem Kinder- und Juniorenbereich an den Start.

Da die Teilnehmerfelder im Kinderbereich sehr umfangreich waren, fanden hier am Sonnabend die Vorläufe und am Sonntag die Finals statt.
Als Erste starteten Felix Müller, Ben Wegner sowie Lucas Gonschorek mit Elias Ramin im Doppelzweier der Jungen AK 10/11. Beide Besatzungen belegten in ihrem jeweiligen Vorlauf den 3. Platz und qualifizierten sich damit für das B-Finale am Sonntag.

Als nächstes folgten die Vorläufe im Einer der 12-jährigen Jungen mit Max Schroeder, Til Lewandrowski und Denny Schulze. Auf Grund der Größe des Starterfeldes mit 20 Teilnehmern, qualifizierten sich nur die ersten 2 für das A-Finale und die Plätze 3–4 für das B-Finale. Denny Schulze sorgte mit einem 3. Platz für das beste Schwedter Ergebnis und qualifizierte sich damit für das B-Finale.

Tim Wiese ging danach im Einer der Junioren B (15/16 Jahre) an den Start, wo er sich mit dem 3. Platz allerdings nur für das B-Finale qualifizieren konnte, welches er am Ende souverän gewann. Somit belegte er Rang 7 von 13 Teilnehmern.

Es folgte Tim Rußbült im Rennen der leichtgewichtigen Junioren B. Er wurde ebenfalls Dritter in seinem Vorlauf und konnte sich damit für das A-Finale am Nachmittag qualifizieren, wo er dann letztendlich den 6. Platz belegte.

In den nachfolgenden Einer-Vorläufen mit Schwedter Beteiligung bei den 13- und 14-jährigen Mädchen sowie den 10-/11-jährigen Jungen und Mädchen konnten sich Cathlyn Fischer mit einem 2. Platz für das A-Finale und Larissa Bröcker und Lilly Knuth mit dem jeweils 3. Platz für das B-Finale qualifizieren.

Der Sonntag begann für die Schwedter mit dem B-Finale der Jungen-Doppelzweier AK 10/11, welches von Ben Wegner & Felix Müller gewonnen wurde. Das 2. Schwedter Boot belegte hier den 4. Platz. Es folgte das B-Finale der Jungen-Einer AK 12, wo Denny Schulze einen guten 2. Platz und damit insgesamt Platz 8 erringen konnte.

Im anschließenden Rennen der Mixedvierer AK 10/11 konnte dann die erste Medaille gewonnen werden. Hier belegte die Mannschaft Lilly Knuth, Larissa Bröcker, Felix Müller, Ben Wegner sowie Steuermann Til Lewandrowski durch einen sehr starken Endspurt den unerwarteten 2. Platz.

Cathlyn Fischer wurde anschließend bei den 14-jährigen Mädchen, 5. im Einer und war damit die drittbeste Brandenburgerin.

Im B-Finale der Mädchen-Einer AK 10/11  wurde Larissa Bröcker Dritte und Lilly Knuth Fünfte. Für beide war das Erreichen dieses Finales bereits ein großer Erfolg.
Der Jungenvierer AK 12/13 enttäuschte dagegen mit dem 5. Platz.

Den Abschluss machte Nora Beutel im Zweier der Juniorinnen A (17/18 Jahre), wo sie den 2. Platz mit ihrer Partnerin Linda Betker aus Plaue belegen konnte. Da der Sieg an eine Berliner Besatzung ging, wurden sie damit letztendlich auch Landesmeister.

Fazit: 2 Medaillen und viele gute Platzierungen im Kinderbereich. Fast alle erfüllten die Erwartungen und stellten neue persönliche Bestleistungen auf, aber es gab auch einige Enttäuschungen auf Grund von Bootsschäden, Umbesetzungen durch Krankheit und der widrigen Wetterbedingungen mit Sturmböen und Starkregen. Viele Schwedter erwischten durch die Auslosung die ungeliebte Außenbahn, welche besonders windanfällig ist und manchmal bessere Platzierungen verhinderte.

Ein großer Dank geht an das Übungsleiterteam und die mitgereisten Eltern, welche für das leibliche Wohl sorgten und den Transport absicherten und somit zum Gelingen des gesamten Ablaufes beitrugen.