Piraten-Paddel-Tour am 3. August 2010

Wie bereits im letzten so fand auch in diesem Jahr das einwöchige Ferienlager für Kinder von Angehörigen der PCK GmbH in der Wildnisschule Teerofenbrücke statt. Im Programm standen viele tolle Aktivitäten, so z. B. unsere Piraten-Paddel-Tour am Dienstag, dem 3. August.

Bereits am Montag deponierten wir dort zwei 3er-Canadier, Stechpaddel sowie Schwimmwesten für die kleinen Piraten. Am Dienstag fuhren Hartmut Kaufmann und ich mit dem Motorboot und der "ANGELIKA" im Schlepp bei "herrlichstem Landregen" zur Wildnisschule. Dort empfingen uns die aufgeregten kleinen Piraten. Sie waren aber noch damit beschäftigt, sich Piratenregenmäntel aus großen Mülltüten zu basteln. So wurden Totenköpfe, gekreuzte Säbel, die Lieblingssängerin, Sterne oder sogar die Zahl Pi rundherum auf die "Mäntel" gemalt. Gerhard Bowitzky malte einem Mädchen sogar ein Herz mit Amorpfeil, als Zeichen der Verehrung ihrer Lieblingsgruppe. So machte schon die Vorbereitung den Kindern und Erwachsenen Spaß.

Die Betreuer und Zivis der Wildnisschule, die Steuermänner und Sportler des Wassersportvereins Gerhard Bowitzky, Jan Vandrey und Benjamin Rosenthal teilten die Bootsbesatzungen ein. Nun konnte es endlich losgehen! Leider regnete es immer noch. Aber wie heißt es immer so schön? Es gibt kein schlechtes Wetter - nur unpassende Kleidung und da hatten wir ja vorgesorgt. In Begleitung des Motorbootes paddelten alle in Richtung Friedrichsthal los, wo eigentlich das Mittagessen in der Natur und eine zünftige Schatzsuche geplant waren, was nun aber leider ins Wasser viel und auf einen trockeneren Zeitpunkt verschoben werden musste. Unterwegs überholten uns verschiedene Segel- und Motorboote und auch die Berufsschifffahrt begegnete uns. Neben so einem großen Schuber kommt man sich schon ganz schön klein vor im Paddelboot und auch die Wellen sind eine nicht allen willkommene Abwechslung.

Evi versüßte die Pause in Friedrichsthal für alle fleißigen Paddel-Piraten mit kleinen Gummibärchentüten, die sie auch gerne vernaschten. So gestärkt traten wir die Rückfahrt an, die in einem der Canadier durch das Erzählen vieler Witze noch verkürzt wurde. Zurück in der Wildnisschule wartete schon ein leckerer Gemüseeintopf mit Würstchen zur mittäglichen Stärkung auf alle Paddel-Piraten. Vielen Dank an die liebe Küchenfee.

So wurde dieser Tag für die Kinder trotz des regnerischen Wetters zu einem unvergesslichen und schönen Erlebnis innerhalb ihres Ferienlagers.

Gudrun Bartels