Spreewaldmarathon vom 16. bis 18. April 2010

Die Organisatoren des 8. Spreewaldmarathons konnten bei strahlendem Frühlingswetter eine Rekordbeteiligung mit mehr als 5700 Ausdauersportlern vermelden. Vom Laufen über das Skaten, dem Radfahren, Wandern, Paddeln und Walken reichte das Ausdauersportangebot. Aus der Uckermark reiste ein Tross in den Spreewald, der in dieser Zusammensetzung seine Premiere hatte. Es fuhren Wassersportler vom Wassersportverein PCK zusammen mit Ausdauersportlern vom Schönower SV, zu der sich noch eine Gruppe von Schülern des Schwedter Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums gesellte.

Für alle acht Schüler des Gymnasiums, die beim 21 km Paddeln, 21 km Skaten und beim Marathonlauf starteten, bedeutete der Start in Lübben, Burg und Lübbenau die Wettkampfpremiere bei einer so großen Ausdauersportveranstaltung. Stefan Bruhn, Phillip Nägel, Phillip Kaiser, Nico Sonnenberg und Pia Stendera waren auf dem 21-km-Halbmarathonkurs der Kanuten knapp über vier Stunden unterwegs. Eine unglaublich tolle Zeit, die nach einem Schuljahr Wassersport am Gauß-Gymnasium gefahren wurde, lobte Gerhard Bowitzky vom Wassersportverein PCK Schwedt seine Kanuten. Sie wurden im Schulunterricht von ihm und Gudrun Bartels auf diesen Wettkampf vorbereitet.

Gerhard Bowitzky, Gundrun Bartels, Lutz Patzer, Haryt Bowitzky, Maik Stendera und Mandy Schliemann, alle Wassersport PCK Schwedt, waren ebenfalls auf der 21-km-Halbmarathonstrecke am Start und räumten reichlich Podestplatzierungen ab. Gudrun Bartels und Lutz Patzer paddelten gar an zwei Tagen jeweils 21 km, zudem walkten sie 21 km und erhielten zum Lohn die Spreeewaldgurke in GOLD und SILBER. Gudrun Bartels sorgte schließlich am dritten Wettkampftag mit ihrer Teilnahme auf der abschließenden 21-km-Skatdistanz für eine weitere „SILBERGURKE“, die sie damit zur erfolgreichsten uckermärkischen Teilnehmerin werden ließ.

Auf der 21-km-Skaterstrecke waren neben Gudrun Bartels auch Marcel Poppe vom Gauß-Gymnasium und die beiden Schönower Katrin und Uwe Neugebauer-Wallura am Start. Marcel Poppe wurde in eine Zeit von 1:05 Stunde erfolgreichster Skater der uckermärkischen Starter. Katrin Wallura vom Schönower SV fuhr in 1:07 Stunden die beste weibliche Zeit der uckermärkischen Skater. Seinen Traum vom ersten Marathon erfüllte sich der Schwedter Abiturient Daniel Hinz. Zu der GOLDENEN GURKE für eine Premierenzeit in 4:48 Stunden eröffnet sich für Daniel nun die Möglichkeit, als 5. Abiturprüfung dann von seinen Erlebnissen auf dem Weg zu seinem ersten Marathon zu berichten. Christopher Rosenthal ebenfalls Abiturient am Gauß-Gymnasium, war auf der Marathonstrecke auch das erstmals am Start. Er musste nach 21 km jedoch verletzungsbedingt aufgeben.

Abschließend soll vor allem dem Wassersportverein PCK Schwedt und den zahlreichen Eltern gedankt werden, die in der Vorbereitung und Durchführung dieses Ausdauersportevents vor allen den Schülern des Gauß Gymnasiums ein unvergessliches Erlebnis verschafften.

Uwe Neugebauer-Wallura, 18.04.2010